Eingetragen von Sina-Marie Schneller am 08.03.2018 13.16 Uhr

Aufführungsmarathon und Austauschplattform


2013 haben sich Kunst- und Theaterstudierende aus dem Ruhrgebiet zusammengetan, um gemeinsam für künstlerische Freiräume im Studium und den transdisziplinären Austausch einzutreten. Daraus resultierte die Initiative Cheers for Fears, die inzwischen in ganz Nordrhein-Westfalen Diskussionsrunden, Atelierpräsentationen, Workshops und Festivals realisiert hat –  mit beteiligten Studierenden aus den Bereichen Experimentelle Musik, Komposition, Performance, Regie, Schauspiel, Videokunst, Zeitgenössischer Tanz und Theaterwissenschaft.

Nach dem ersten Festival 2014 ist Cheers for Fears mit der 5. Ausgabe wieder im Ringlokschuppen Ruhr zu Gast. Eine Woche lang dreht sich alles um die Fragen, die junge Künstler*innen heute beschäftigen. Zum Festivalfinale bietet sich die Gelegenheit herausragende Nachwuchsarbeiten zu erleben.

Showings

An zwei Abenden präsentieren junge Künstler*innen aus ganz NRW ihre Arbeiten im Ringlokschuppen Ruhr. Ganz unterschiedliche Ansätze, Arbeitsweisen und Ästhetiken stehen hier gleichberechtigt nebeneinander. Im ganzen Haus können an zwei Tagen Theater, Tanz, Performances, Lesungen, experimentelle Musik, Raumkunst und Videoarbeiten erlebt werden.

Weitere Infos, Programm und Beteiligte unter
www.ringlokschuppen.ruhr
www.cheersforfears.de



Weiterer Termin: 17.03.2018 16:00 Uhr
Weitere Einträge laden

Bitte melden Sie sich an, um eine Antwort zu verfassen.

Anmelden als LFDK-Mitglied Anmelden als externer Nutzer