NRW Landesbüro Freie Darstellende Künste e.V.

Deutsche Straße 10
44339 Dortmund
Anfahrt
Tel.work 0231 47 42 92 10
Faxfax 0231 47 42 92 11
Jahrmarkt der Maschinen / Beat Salon / Foto © Philipp Danz
one more pioneer. Musiktheater frei nach David F. Wallace / ZAM - Zentrum für Aktuelle Musik / Foto © Patrick Frost
Wenn ich was hören will, muss ich aufs Dach / subbotnik / Foto © Annette Jonak
Umbruch - eine Reise zu Menschen ab 11 Jahren / Fetter Fisch / Foto © Franz Kammer
Intimacy / Simina German / Foto © Andre Symann
Das besondere Leben der Hilletje Jans / echtzeit-theater / Foto © Roman Starke
Auf die Bühne - Welt retten! / theaterspiel / Foto © Simon Jost
NICHTS / Futur 3 / Foto © MEYER_ORIGINALS
FAQ - frequently asked questions / DRANGWERK / Elisabeth Pless / Foto © Viola-Sophie
NICHTS / Futur 3 / Foto © MEYER_ORIGINALS
Eine-Welt-Tag / DansArt / Foto © Beate Steil
Biene im Kopf / Consol Theater / Foto © Pedro Malinowski
Die Messe / artscenico e.V. / Foto © Guntram Walter
Wenn ich was hören will, muss ich aufs Dach / subbotnik / Foto © Annette Jonak
FAQ - frequently asked questions / DRANGWERK / Elisabeth Pless / Foto © Viola-Sophie
Die Messe / artscenico e.V. / Foto © Guntram Walter
Jahrmarkt der Maschinen / Beat Salon / Foto © Philipp Danz
Auf die Bühne - Welt retten! / theaterspiel / Foto © Simon Jost
Intimacy / Simina German / Foto © Andre Symann
Biene im Kopf / Consol Theater / Foto © Pedro Malinowski
Pfffhh - ein Gummi-Schlauchspiel / tanzfuchs PRODUKTION / Barbara Fuchs / Foto © MEYER_ORIGINALS
NICHTS / Futur 3 / Foto © MEYER_ORIGINALS
1816 - Das Jahr ohne Sommer / Musik Theater Kontra-Punkt / Foto © Susanne Diesner
Eine-Welt-Tag / DansArt / Foto © Beate Steil
Revolution - eine angewandte Utopieforschung / theater-51grad / Foto © MEYER_ORIGINALS
Umbruch - eine Reise zu Menschen ab 11 Jahren / Fetter Fisch / Foto © horsten Arendt.
ELTERNSCHAU / Silvia Jedrusiak / Foto © Erich Saar

Allgemeine Projektförderung

Das NRW Landesbüro Freie Darstellende Künste e.V. fördert einmal jährlich mit Mitteln des Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen herausragende Projekte der Freien Darstellenden und Performativen Künste in NRW.

Kulturelle Initiativen, Vereine, Zusammenschlüsse oder Einzelpersonen der professionellen freien Kunst- und Kulturszene, die ihren Wohnsitz und Wirkungskreis in Nordrhein-Westfalen haben, können Förderanträge stellen.

Diese Fördergelder sind allen Sparten und künstlerischen Arbeitsfeldern mit Schwerpunkt auf freien darstellenden und performativen Künsten, deren Projekte sich durch künstlerische Qualität auszeichnen und neue Impulse für die Arbeit und Entwicklung der freien Szene NRW geben, zugänglich.

Förderung im Haushaltsjahr 2018

Die Einreichfrist für Anträge zur Förderung von Projekten im Haushaltsjahr 2018 ist der 15. November 2017.

Relevante Formulare zur Antragstellung und Mittelverwendung finden sich in der linken Spalte und unter > Downloads. Das Antragsformular für die Förderung im Haushaltsjahr 2018 wird dort im August 2017 zur Verfügung gestellt.

Das Kuratorium

Das Kuratorium besteht aus fünf Personen, die Kulturschaffende und Kenner*innen der freien Szene NRW sind und vom Landesbüro benannt werden. Mindestens ein Mitglied gehört dem Vorstand des Landesbüros an. Jedes Kuratoriumsmitglied ist für zwei aufeinander folgende Förderperioden benannt.

Für die Förderperiode 2018 setzt sich das Kuratorium aus nachfolgenden Personen zusammen: Georg Kentrup (Gelsenkirchen), Anna-Lena Klapdor (Bochum), Romy Schmidt (Bochum), Jascha Sommer (Essen), Melanie Suchy (Düsseldorf).

Förderschwerpunkte

Die Förderschwerpunkte des Landesbüros dienen der Orientierung der Antragsteller*innen. Im Sinne einer aktiven Förderpolitik verdeutlichen sie vorrangige Ziele für die Weiterentwicklung der freien Kunst- und Kulturszene mit Schwerpunkt auf den Freien Darstellenden und Performativen Künsten in NRW. Es werden Projekte ohne formelle Einschränkungen gefördert, die Aufführungscharakter besitzen. Dazu gehören auch interdisziplinäre, genre- und spartenübergeifende Vorhaben.

Gefördert werden:

  • Innovative und experimentelle Projekte, die beispielhaft die Stärke der freien kulturellen/künstlerischen Entwicklung in Nordrhein-Westfalen repräsentieren. (Innovationsförderung)
  • Projekte, die wesentliche Impulse für die künstlerische Weiterentwicklung der beteiligten Sparte/n geben. (Modellförderung)
  • Vorhaben, die dem künstlerischen Austausch auf Landes-, Bundes- und europäischer Ebene dienen. (Transferförderung)
  • Initiativen zur Vernetzung und Schaffung von langfristig stabilen Strukturen der regionalen und landesweiten Kooperation in einzelnen Arbeitsfeldern und Sparten in NRW. (Strukturförderung)
  • Maßnahmen zur Förderung der Kooperation zwischen Institutionen, Organisationen und Einzelvorhaben mit dem Ziel der Ressourcenbündelung und der Ermöglichung von Synergieeffekten. (Kooperationsförderung)

Wichtige Richtlinien in Kurzform:

  • Die Förderhöhe liegt zwischen 3.000 EUR und 8.000 EUR pro Projekt
  • Die Projektförderung unterliegt den Regularien des Haushaltsrechts des Landes Nordrhein-Westfalen, insbesondere dem Zuwendungsrecht NRW. Die allgemeinen Nebenbestimmungen für Zuwendungen zur Projektförderung (ANBest-P) sind Bestandteil des Zuwendungsvertrags und somit verpflichtend. Die zuständige Abrechnungsbehörde ist die Bezirksregierung Arnsberg.
  • Vor der Antragstellung / dem Erhalt des Zuwendungsvertrags darf mit dem Projekt noch nicht begonnen worden sein.
  • Die Kuratoriumssitzung findet i.d.R. Mitte/Ende Januar statt - die Absichtserklärungen und Förderabsagen werden per Mail verschickt.
  • Der Durchführungszeitraum kann niemals vor der Kuratoriumsentscheidung liegen. Die Förderpraxis hat zudem gezeigt, dass Projekte, die bereits im Januar oder Anfang Februar beginnen, kaum Chancen auf Förderung haben, da das Ministerium zu diesem Zeitpunkt den Haushalt in der Regel noch nicht genehmigt hat.
  • Der Förderzeitraum endet mit der Premiere.
  • Das Landesbüro fördert maximal 50% der Gesamtkosten

Weitere Richtlinien und Vergaberegeln zur Projektförderung 2018 finden sich im Leitfaden und den Allgemeinen Nebenbestimmungen für Zuwendungen zur Projektförderung (ANBest-P). Wir bitten um unbedingte Berücksichtigung beider Dokumente. Sie stehen in der linken Spalte und unter > Downloads zur Verfügung.

Beratung

Wir empfehlen dringend sich von uns rechtzeitig zu Fragen der Projektförderung des Landesbüros beraten zu lassen. In einem Beratungsgespräch informieren wir über die Förderschwerpunkte, das Vergabeprozedere und die Mittelverwendung. Wir bieten zudem Unterstützung bei der Erstellung des Kosten- und Finanzierungsplans und geben Feedback zum Projektinhalt.

Das Beratungsangebot ist übrigens für > Mitglieder kostenlos. Wir bitten aber um rechtzeitige Anmeldung. Je näher die Abgabefrist rückt, desto weniger Zeit bleibt dem Team für Beratungsgespräche. Für Nichtmitglieder kostet eine Beratung 10 Euro.

Die Projektfördergelder vergibt das NRW Landesbüro Freie Darstellende Künste NRW e.V. mit Mitteln des Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen.