NRW Landesbüro Freie Darstellende Künste e.V.

Deutsche Straße 10
44339 Dortmund
Anfahrt
Tel.work 0231 47 42 92 10
Faxfax 0231 47 42 92 11
Jahrmarkt der Maschinen / Beat Salon / Foto © Philipp Danz
GRENZE, DIE / Drangwerk / Foto © Simon Howar
Das schaurige Haus / echtzeit-theater / Foto © Roman Starke
The Art Piece / Fetter Fisch / Foto © Oliver Berg
Auf die Bühne - Freiheit leben! / theaterspiel / Foto © Simon Jost
Intimacy / Simina German / Foto © Andre Symann
be a_part of me / vier.D / Foto © Nilüfer Kemper
Die Flaneure // Athen / fringe ensemble
Biene im Kopf / Consol Theater / Foto © Pedro Malinowski
Intimacy / Simina German / Foto © Andre Symann
1816 - Das Jahr ohne Sommer / Musik Theater Kontra-Punkt / Foto © Susanne Diesner
Die Flaneure // Athen / fringe ensemble
Der Bär, der nicht da war / Theater Marabu / Foto © Ursula Kaufmann
Der Bär, der nicht da war / Theater Marabu / Foto © Ursula Kaufmann
Auf die Bühne - Welt retten! / theaterspiel / Foto © Simon Jost
be a_part of me / vier.D / Foto © Klaus Pfeiffer
ELTERNSCHAU / Silvia Jedrusiak / Foto © Erich Saar
Kölsche Mädche / Bibiana Jiménez / Foto © Meyer Originals
Pornotopia / Morgan Nardi
Kölsche Mädche / Bibiana Jiménez
GRENZE, DIE / Drangwerk / Foto © Simon Howar
Jahrmarkt der Maschinen / Beat Salon / Foto © Philipp Danz

24. November 2017:

Hybride Kunst: Kunst trifft auf Komplizen

Unterstützende Vermittlungsarbeit in interkulturellen Theaterprojekten

Gerade in interkulturellen künstlerischen Projekten ist ein „Vermittler“ häufig fester Bestandteil des Teams. Er oder sie vermittelt als Schnittstelle nicht nur künstlerische Positionen, sondern schafft Vernetzungen mit spezifischen Communities oder klärt Fragen zu Arbeitserlaubnis und Asylrecht.

Zu der Tagung sind Projektmacher*innen und ihre Vermittler*innen eingeladen, um die Wirksamkeit unterstützender Strukturen zu diskutieren. Ausgewählte Projektverantwortliche und Vermittler*innen berichten zunächst von ihren Arbeitserfahrungen. Über welchen Erfahrungshintergrund verfügen die Vermittler*innen? Welche Unterstützungsbedarfe entstehen bei den diversen interkulturellen Projekten? Auf welcher Honorierungsbasis kann die Zusammenarbeit erfolgen? Wie lassen sich einmal aufgebaute Netzwerke nachhaltig weiterführen?

Auf diese Fragen geht auch Referentin Nilüfer Kemper ein. Aus eigener Erfahrung vermittelt sie Strategien, lokale Netzwerke aufzubauen und berichtet über Möglichkeiten der Zusammenarbeit mit Vermittler*innen. Anschließend erstellt sie im gemeinsamen Gespräch mit den Teilnehmer*innen einen Pool an relevanten Informationen und Anlaufstellen. Dieser wird den Teilnehmer*innen anschließend zur Verfügung gestellt.

In Kooperation mit der Zukunftsakademie NRW

Referent*innen: Nilüfer Kemper und ein Fachreferent zu sozialen und rechtlichen Fragen im Bereich Flüchtlingshilfe
Vorgestellte Projekte: Haso, Sulyman, Urayama & Zehbe: "Tír na nÓg" (2017), Consol Theater: "حكمة - Weisheit(en)" (2017), Hoernemann/Walbrodt: "BNFZ_3.0" (2017)
Moderation: Patrick Ritter

Ort: Zukunftsakademie NRW, Humboldtstraße 40, 44787 Bochum

Ablaufplan der Veranstaltung