FFT Düsseldorf
Eingetragen von Forum Freies Theater (FFT Düsseldorf) am 13.01.2022 14.57 Uhr

Es war einmal ein Mädchen, das wünschte sich nichts sehnlicher als eine Prinzessin zu sein. Dann wurde sie erwachsen. Das Märchen geht so: Prinzessin gerettet, Hochzeit und dann eine glückliche Ewigkeit.

Happy Ever After untersucht Märchen im Kontext von sexualisierter Gewalt und Gewalt gegen Frauen. Zwei Performer*innen spielen mit Elementen aus Märchen und Horror, nutzen Kamera und Filter, schlagen sich durch Medien und Popkultur.

Das Publikum ist eingeladen im Märchenwald über diese Geschichten nachzudenken – oder TikTok für sich zu entdecken? Auf den Spuren von Rotkäppchen, Dornröschen und Blaubart werden gängige Narrative und Vergewaltigungsmythen hinterfragt.

Wie viele Jahre nach #MeToo? Es hat sich faktisch nichts geändert: Allein 2020 wurden 146.655 Fälle von Gewalt in Partnerschaften erfasst. Jeden dritten Tag wird eine Frau durch ihren (Ex-)Partner ermordet. Jede siebte Frau in Deutschland ist von sexualisierter Gewalt betroffen. Hier wird das Schweigen durchbrochen und der Horror benannt!


Schreib dein eigenes Happy Ever After!

Weitere Einträge laden

Bitte melden Sie sich an, um eine Antwort zu verfassen.

Anmelden als LFDK-Mitglied Anmelden als externer Nutzer