Barnes Crossing, Industriestraße 170, 50999 Köln
Eingetragen von tanz.tausch am 28.04.2022 11.55 Uhr

"Stuck between Teeth" ist eine Soloperformance, die von Laura Louise van Meurs choreografiert und getanzt wurde. Es ist ein Bewegungsmonolog über die Schwierigkeit, um Hilfe zu bitten. Manchmal, wenn wir nicht wirklich wissen, was los ist, ist es schwierig, um Hilfe zu bitten, weil wir das Gefühl haben, dass es nicht gerechtfertigt ist. In diesem Stück kann das Publikum sehen, wie die Tänzerin hin- und hergerissen ist zwischen dem Wunsch, gut auszusehen, dem tatsächlichen emotionalen Kampf, mit dem sie zu kämpfen hat, und dem gelegentlichen Versuch, um Unterstützung zu bitten. Das Fehlen von Musik ermöglicht es dem Publikum, der Tänzerin nahe zu kommen, da es ihren körperlichen Kampf miterleben kann. Laura hat dieses Stück in Erinnerung an eine Freundin choreografiert, die sich mit diesen Themen auseinandersetzte, indem sie sich mit den Themen emotionaler Kampf, psychische Krankheit und Kommunikationsschwierigkeiten beschäftigte. Es ist eine getanzte Version dessen, wie er beschrieb, wie es sich anfühlt, Hilfe zu brauchen, ohne zu wissen, warum, und sich Gesellschaft zu wünschen, ohne zu wissen, wie man mit Menschen zusammen sein kann.

Weitere Einträge laden

Bitte melden Sie sich an, um eine Antwort zu verfassen.

Anmelden als LFDK-Mitglied Anmelden als externer Nutzer