Labor519, Steelerstr 519, 45276 Essen
Eingetragen von daniela.petry@gmx.com am 16.05.2019 15.46 Uhr

Musik, Tanz und räumliche Perspektiven – Ein Performance - Doppel mit Teilen zweier junger Essener Ensembles:

Gruppe Moment //

Tanz: Camila Scholtbach

Klarinette: Sebastian Wendt

Kontrabass: Daniela Petry

S201 //

Oboe: Tamon Yashima

Cello: Robert Wheatley

Ebass: Emanuel Wittersheim

Hier treffen zwei Ensembles aufeinander aus komponier- und improvisations – Tradition. Sie interpretieren abwechselnd die eigenen und gegenseitigen Anweisungen. Neben diesen ständigen Überläufen, komponiert in Grafik von E. Wittersheim und D. Petry, kommt immer wieder der Überlauf – Schutz ins Spiel: Zur Intervention umfunktioniert wirkt G. Scelsi´s Bass & Cello – Musik „Dharana“ wie ein Mantra, welches auf eine gemeinsame Basis zurückbringt.

Überläufer sehnen sich nach der anderen Seite – manchmal finden sie dort was sie erwartet haben: Freiheit, Anerkennung, Frieden. Komposition und Choreographie einerseits und Improvisation andererseits sind doch gegensätzliche Disziplinen denkt man. Wer hier überläuft, kann jedoch problemlos hin- und her spazieren. Es bedeutet eine Erweiterung, die oben genannten Erwartungen erfüllen sich durch radikale Offenheit, zulassen des kreativen Moments und Überwindung von geistigen Mauern.

Die Reihe Laborbegegnungen wird veranstaltet vom Labor 519 gem.V.

labor519.de


Wir danken für die finanzielle Unterstützung dem Kulturbüro Essen und der Allbau Stiftung für Kultur.

Weitere Einträge laden

Bitte melden Sie sich an, um eine Antwort zu verfassen.

Anmelden als LFDK-Mitglied Anmelden als externer Nutzer