Essen Maschinenhaus Essen
Eingetragen von Armada Theater am 27.11.2019 15.58 Uhr

Ist die Welt, in der wir leben, noch zu retten? Mit der Live-Katastrophenfilm-Performance „ONE WORLD IS NOT ENOUGH“ versucht Armada Theater, diese Frage schonungslos, poetisch und humorvoll zu beantworten. Das Theater Kollektiv untersucht die Auswirkungen menschlichen Handelns auf das Ökosystem und zelebriert in einer Miniaturwelt den Untergang des Homo Sapiens: Welche Folgen haben Starkregen, endlose Dürren und verseuchte Flüsse? Wohin mit all den heimatlos gewordenen Eisbären? Zu den Hauptdarstellern gehört die moderne Wegwerfgesellschaft, die scheinbar unaufhaltsam auf die Katastrophe zusteuert. Die Künstlerische Leitung liegt bei Clara Gohmert und Michael Zier, die Armada Theater 2013 gemeinsam gründeten. Die Performance richtet sich an Zuschauer ab 14 Jahren.

„ONE WORLD IS NOT ENOUGH“ feiert am 17. Januar um 20 Uhr Premiere im Maschinenhaus Essen. Weitere Vorstellungen folgen am 18. Januar, 20 Uhr, und am 19. Januar, 18 Uhr. Karten für die Performance sind zum Preis von 10 Euro (ermäßigt 5 Euro) unter tickets@maschinenhaus-essen.de und an der Abendkasse erhältlich.

Spezielle Vorstellungen für Schulklassen gibt es am 20. und 21. Januar um 11 Uhr im Maschinenhaus Essen. Karten kosten 4 Euro für SchülerInnen, Reservierungen sind unter tickets@maschinenhaus-essen.de möglich.

„ONE WORLD IS NOT ENOUGH“ wird gefördert von: Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen, NRW Landesbüro Freie Darstellende Künste, Kulturbüro der Stadt Essen, NRW Kultursekretariat Wuppertal, GLS-Treuhand und Cheers For Fears.

Weitere Informationen:

www.maschinenhaus-essen.de

www.armada-theater.com

Weitere Termine: 17.01.2020 20:00 Uhr, 18.01.2020 20:00 Uhr, 19.01.2020 18:00 Uhr, 21.01.2020 11:00 Uhr
Weitere Einträge laden

Bitte melden Sie sich an, um eine Antwort zu verfassen.

Anmelden als LFDK-Mitglied Anmelden als externer Nutzer