ZAK Zirkus und Artistik Zentrum Köln
Eingetragen von tanz.tausch am 11.03.2020 19.27 Uhr

Claudio Stellato arbeitet im wahrsten Sinne des Wortes multidisziplinär. Zuerst als Jazz Musiker ausgebildet, arbeitet er anschließend als Tänzer, Circusperformer und letztendlich als Choreograf der fasziniert von Materialien verschiedenster Art ist. Für seine Kreationen nimmt er sich sehr viel Zeit, produziert nur wenige ausgewählte Stücke und tourt diese weltweit.


In „work“ hantieren bizarre Performer-Typen auf der Bühne mit Nägeln, Holz, Farbe und allen Sorten von Werkzeugen, und führen die Abhängigkeitsverhältnisse von Körpern, Gegenständen und Heimwerken mit naiv-humoristischer Do-it-yourself Attitüde ad absurdum. Es entsteht ein Universum des Absurden und Sonderbaren, in dem das Bauen und Basteln entgegen jeder Logik in ritualisierten Entstehungsprozessen zum körperlichen Exzess getrieben wird. Vor den Augen des Publikums entfaltet sich eine äußerst schräge Bauanleitung für ein faszinierendes Paralleluniversum. Ein beeindruckendes Schauspiel – nicht nur für Heimwerker-Fans und ihre Familien.


Konzept, Inszenierung Claudio Stellato | Interpreten Joris Baltz, Oscar De Nova De La Fuente, Mathieu Delangle, Nathalie Maufroy | Verwaltung Laëtitia Miranda-Neri | Produktion Cie Claudio Stellato | Koproduziert durch Les Halles de Schaerbeek, Théâtre National, Charleroi Danse – Centre Chorégraphique de Wallonie-Bruxelles, La Verrerie d’Alès – Pôle National Cirque Occitanie, Dommelhof Theater Op de Markt, C-TAKT, Carré-Colonnes – Scène Conventionnée d’Intérêt National Art et Création – Saint Médard en Jalles/Blanquefort, Les Atelier Frappaz – CNAREP de Villeurbanne, La Brèche – Pôle National Cirque de Normandie, L’Échangeur – CDCN Hauts-de-France, Scène Nationale Le Moulin-du-Roc, Cie Volubilis, Pronomade(s) – CNAREP en Haute-Garonne, Espaces Pluriels – Scène Conventionnée Danse, La SACD au Festival d’Avignon, le programme européen créative de l’Union Européenne dans le cadre du projet SOURCE et la Fédération Wallonie-Bruxelles | Unterstütz durch Les Quinconces – L’Espal – Théâtres Le Mans, Le Château de Monthelon – Lieu pluridisciplinaire, Lieux Publics – CNAREP de Marseille, Le Manège – CDN de Reims, « Sujet à Vif », « En bref », « Court toujours de Thionville », « Festival Danse avec les foules », « Festival XS » et la Cie Les Marches de l’Été.

Weiterer Termin: 01.06.2020 20:30 Uhr
Weitere Einträge laden

Bitte melden Sie sich an, um eine Antwort zu verfassen.

Anmelden als LFDK-Mitglied Anmelden als externer Nutzer