Internet
Eingetragen von Theaterlabor Bielefeld am 06.11.2020 11.49 Uhr

Ausgehend von einer Recherche zur Situation von Frauen in der durch die Corona-Pandemie veränderten Situation - insbesondere von berufstätigen Müttern, ist „Die Zweite Welle“ ein Stück über das Hier und Jetzt in der Pandemie, über das Besinnen und die Klarheit, das schmerzhafte und das leichte Lernen, über den unbedingten Willen, dem eigenen Leben einen Sinn zu verleihen, die Kraft, die aus der Kapitulation erwächst und die Schönheit des Geschichten Erzählens. „Die Zweite Welle“ fragt uns, was sein soll.
________________________________________________________________________________
In den letzten Monaten haben wir als Gruppe gemeinsam gearbeitet und geprobt. Haben geschwitzt und geschrieen, gelacht und geweint, gebaut und geplant.
Aufgrund der Pandemie wurde das Stück von Anfang an so konzipiert, dass es wunderbar als digitaler Stream funktioniert. Sowohl die Premiere als auch die folgenden November-Aufführungen werden ausschließlich als Digitales-Live-Streaming gezeigt - ihr Bildschirm wird unsere Bühne.
Gestreamt wird „Die Zweite Welle“ per Video-Konferenz-App `Zoom`, mit der wir in diesem Jahr schon viel Erfahrung sammeln konnten.

Karten (und damit Zugangsdaten zum Live-Stream) sind über den Kulturöffner erhältlich: www.kulturoeffner.de

Eine Einführung in die Nutzung von Zoom findet sich zeitnah auf unserer Homepage www.theaterlabor.de. Am Aufführungstag werden Sie ab 19:30 Uhr im digitalen Foyer begrüßt und eingeführt.

Theaterlabor Bielefeld e.V. | Eine Veranstaltung im Rahmen des "Kulturlabors Nordlippe". Gefördert durch den europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums und das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft.


Weitere Termine: 18.12.2020 20:00 Uhr, 19.12.2020 20:00 Uhr, 22.11.2020 20:00 Uhr, 25.11.2020 20:00 Uhr
Weitere Einträge laden

Bitte melden Sie sich an, um eine Antwort zu verfassen.

Anmelden als LFDK-Mitglied Anmelden als externer Nutzer