NRW Landesbüro Freie Darstellende Künste e.V.

Deutsche Straße 10
44339 Dortmund
Anfahrt
Tel.work 0231 47 42 92 10
Faxfax 0231 47 42 92 11
Der Bär, der nicht da war / Theater Marabu / Foto © Ursula Kaufmann
Ein neues Land / Rue Obscure / Foto © Lara Müller
FRAGIL und AGIL / Benedetta Reuter / Foto © Meyer Originals
Auf die Bühne - Freiheit leben! / theaterspiel / Foto © Simon Jost
GRENZE, DIE / Drangwerk / Foto © Simon Howar
Scutum Studies / Kollektiv ZOO / Foto © Robin Junicke
X-CHANGE / fringe ensemble / Foto © Tanja Evers
Dörfer der Hoffnung / Internationales Frauenzentrum Bonn / Foto © Herand Müller-Scholtes
Garten Minus Zäune / Theaterkollektiv per.Vers / Foto © Nana Franck
REDRUM / Maciej Sledziecki / Foto © voy
Hips Don't Lie / Foteini Papadopoulou / Foto © Anna Kropp
Deluxe / Marcus Grolle, Morgan Nardi, Kathrin Spaniol / Foto © Das mechanische Auge
Pornotopia / Morgan Nardi
Marie-Lena Kaiser / Ariodante / Foto © Timo Reinders
Once I Set Foot Outside / Marlin de Haan / Foto © Murat Durum
My Reputation ist Your Guarantee / El Cuco Projekt / Foto © Anna Lev
FARBE / Schneider, Rudat, Weyler, Mines / Foto © Projekt FARBE
The Super Hero Piece / performing:group / Foto © Roberta Medina
Kölsche Mädche / Bibiana Jiménez / Foto © Meyer Originals

Allgemeine Projektförderung

Frist: 15. November 2019

Die untenstehenden Informationen beziehen sich auf die Allgemeine Projektförderung 2019 (Einreichfristen waren der 15. November 2018 und der 22. Mai 2019). Informationen und Antragsunterlagen zur Allgemeinen Projektförderung 2020 veröffentlichen wir zu einem späteren Zeitpunkt an dieser Stelle.

Das NRW Landesbüro Freie Darstellende Künste e.V. fördert mit Mitteln des Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen herausragende Projekte der Freien Darstellenden und Performativen Künste in NRW.

Kulturelle Initiativen, Vereine, Zusammenschlüsse oder Einzelpersonen der professionellen freien Kunst- und Kulturszene, die ihren Wohnsitz und Wirkungskreis in Nordrhein-Westfalen haben, können Förderanträge stellen.

Hilfestellung & Hinweise zum Antragsverfahren gibt es im Leitfaden.

Förderung im Haushaltsjahr 2019

Die erste Einreichfrist für das Haushaltsjahr 2019 war der 15. November 2018. Die in diesem Jahr erstmals eingeführte zweite Einreichfrist für das laufende Haushaltsjahr wurde verlängert. Die neue Einreichfrist ist der 22. Mai 2019. Relevante Formulare für eine Antragstellung zum 22. Mai 2019 stehen in der linken Spalte und unter > Downloads zur Verfügung.

Achtung: Erstmals kann im Antragsformular auch ein Link zu einem Video angegeben werden, welches das künstlerische Profil der*des Antragsteller*in oder das Projektvorhaben zusätzlich in anderer Form als der Textform darstellt. Die Möglichkeit ist optional. Hierbei geht es nicht um hohe künstlerische Filmqualität. Das kann auch eine Smartphone-Aufnahme sein. Einzige Bedingung: max. 3 Minuten! Alles darüber wird nicht berücksichtigt.

Förderschwerpunkte

Die Förderschwerpunkte des Landesbüros dienen der Orientierung der Antragsteller*innen. Im Sinne einer aktiven Förderpolitik verdeutlichen sie vorrangige Ziele für die Weiterentwicklung der freien Kunst- und Kulturszene mit Schwerpunkt auf den Freien Darstellenden und Performativen Künsten in NRW.

Es werden vorrangig Projekte ohne formelle Einschränkungen gefördert. Dazu gehören besonders auch interdisziplinäre, genre- und spartenübergreifende Vorhaben sowie Projekte der Freien Darstellenden Künste für Kinder- und Jugendliche. Wir weisen insbesondere noch einmal darauf hin, dass auch zweijährige Projektanträge eingereicht werden können. Voraussetzung dafür sind zwei inhaltlich klar voneinander getrennte Projektphasen. Eine bloße Verlängerung des Durchführungszeitraumes ist damit nicht gemeint. Es sind daher auch zwei getrennte Kosten- und Finanzierungspläne für jedes Jahr erforderlich.

Die Fördermarge des Landesbüros liegt in der Regel zwischen 5.000,- € und 20.000,- €, bei überjährigen Projekten bis max. 40.000,-€. Die Förderung durch das Landesbüro sollte in der Regel nicht mehr als 50% der Gesamtprojektkosten ausmachen und erfolgt bis zu dieser Höhe in Form der Festbetragsfinanzierung. Der Eigenanteil beträgt 10% der zuwendungsfähigen Gesamtausgaben.

Der Schwerpunkt liegt bei allgemeinen Projektförderung des Landesbüros auf Projekten, die Aufführungscharakter haben. Im Einzelnen gelten folgende Kriterien der Förderung:

  • Künstlerisch überzeugende Projekte, die professionellen Maßstäben genügen
  • Innovative und experimentelle Projekte, die beispielhaft die Stärke der freien kulturellen / künstlerischen Entwicklung in Nordrhein-Westfalen repräsentieren
  • Projekte, die wesentliche Impulse für die künstlerische Weiterentwicklung der beteiligten Sparte/n geben.
  • Nicht unmittelbar produktionsbezogene künstlerische Forschungsvorhaben mit dem Ziel der qualifizierten künstlerischen Profilierung
  • Künstlerische Vorhaben, die dem Austausch auf Landes-, Bundes- und europäischer Ebene dienen.
  • Vorhaben, die für Regionen v. a. mit geringerer Antragsdichte von besonderer Bedeutung sind.

Gefördert werden können auch:

  • Initiativen zur Schaffung und Vernetzung von langfristig stabilen Strukturen regionaler und landesweiter Kooperationen in einzelnen Arbeitsfeldern und Sparten in NRW
  • Nicht unmittelbar künstlerische, projektbegleitende Arbeiten, die maßgeblich der Verwirklichung des künstlerischen Profils dienen

Die Jury

Die Jury für die 2. Förderrunde 2019 (Stichtag 15. Mai 22. Mai 2019) setzt sich aus nachfolgenden Personen zusammen:

  • Anne Keller (Münster)
  • Christoph Rodatz (Dortmund)
  • Fabian Sattler (Essen)
  • Sabine Seume (Düsseldorf)
  • Rosi Ulrich (Köln)
  • Eine Vertreterin / ein Vertreter des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW
  • In beratender Funktion: Irmtraud Hirte (Bezirksregierung Arnsberg) und Dr. Jochen Link (Bezirksregierung Köln)

Die Jury für die 1. Förderrunde 2019 (Stichtag 15. November 2018) setzte sich aus nachfolgenden Personen zusammen:

  • David Gruschka (Münster)
  • Robin Junicke (Bochum)
  • Verena Meis (Düsseldorf)
  • Linda Müller (Köln)
  • Romy Schmidt (Bochum)
  • Ralph Zinnikus (Bezirksregierung Düsseldorf, Stimmrecht für das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW)
  • In beratender Funktion: Georg Veit (Bezirksregierung Münster).

Beratung

Es ist möglich, sich von uns zu Fragen der Projektförderung des Landesbüros beraten zu lassen. In einem persönlichen Beratungsgespräch informieren wir über die Förderschwerpunkte, das Vergabeprozedere und die Mittelverwendung. Wir bieten zudem Unterstützung bei der Erstellung des Kosten- und Finanzierungsplans und geben Feedback zum Projektinhalt.

Wir bitten aber um rechtzeitige Anmeldung. Je näher die Abgabefrist rückt, desto weniger Zeit bleibt dem Team für Beratungsgespräche.

Ansprechpartnerinnen:

Jenny Eimer & Julia Knies
Tel.: 0231 47 42 92 10

Die Projektfördergelder vergibt das NRW Landesbüro Freie Darstellende Künste NRW e.V. mit Mitteln des Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen.