Anrufen E-Mail schreiben
Silke Z. / die metabolisten / Foto © Lucas Aal
Recircling / Yana Novotorova / Foto © Heike Kandalowski
Störfall / disdance-project / Foto © Klaus Wohlmann
Grandmothers of the Future / Waltraud900 / Foto © Melanie Zanin
DWDW - Die Sache mit den Bäumen / Armada Theater / Foto © Armada Theater
LET’S SING ANOTHER SONG! / POLARPUBLIK / Foto © POLARPUBLIK
Sonic Highway / MFK Bochum / Foto © Szenische Forschung
Steinzeit Hautnah / Theater Titanick / Foto © Leon Hirsch
SUITS / Kwarme Osei / Foto © Andreas Roehrig
The Soul of the Zeit / PARADEISER / Foto © Hans Diernberger
DREAM MACHINE / Anke Retzlaff / Foto © Lev Gonopolski
UPSIDE DOWN / Theater Titanick / Foto © Metaorange Andreas Matthes
BLACK EURYDICE / kainkollektiv / Foto © Daniela del Pomar
Wetland / Katharina Senzenberger / Foto © Nathan Ishar
CAMPING PARAISO / ANALOGTHEATER / Foto © Nathan Ishar
These are a few of my favorite things / äöü / Foto © äöü
HELLO TO EMPTINESS / MOUVOIR Stephanie Thiersch / Foto © Martin Rottenkolber
commonnorm / TachoTinta / Foto © Michael Zerban
K.I.T.C.H.E.N. / Marlin de Haan / Foto © Bozica Babic
Praktisch Galaktisch / Daniel Ernesto Mueller / Foto © Heike Kandalowski
Boyband / notsopretty / Foto © Anna Spindelndreier
The BIG Picture / Fetter Fisch / Foto © Thomas Mohn
back to the roots / Pottporus e.V. Renegade / Foto © Pottporus e.V.

Hybride Kunst

Viele Arbeiten von Akteur*innen aus den freien darstellenden Künsten sind Ausdruck einer gegenwärtigen kulturell diversen Gesellschaft.

Unter dem Titel „Hybride Kunst“ hat das Landesbüro sein Profil daher im Bereich Interkultur stark erweitert. Mit verschiedenen Aktivitäten agiert das Landesbüro als Schnittstelle zwischen Künstler*innen, Vermittler*innen und profilierten / interessierten Institutionen und Verbänden, um eine weitere Diversifizierung von künstlerischer Arbeit in den freien darstellenden Künsten aktiv zu unterstützen.

Bestandsaufnahme

In der 2018 veröffentlichten Arbeit "Hybride Kunst: Eine Bestandsaufnahme interkultureller Projekte der Freien Darstellenden Künste in NRW" hat das Landesbüro erstmals eine Übersicht über freischaffende Akteur*innen geschaffen, deren Arbeitsweisen durch interkulturelle Begegnung geprägt sind.

> Download "Hybride Kunst", 2018 (PDF)

2019 erschien unter dem Titel "Hybride Kunst: Vielheit fördern" aufbauend auf der ersten Veröffentlichung eine weitere Publikation. Sie gibt differenzierten Einblick in die geförderten Produktionen im Rahmen der Sonderprojektförderung „Interkulturelle Impulse 2018“.

> Download "Hybride Kunst: Vielheit fördern", 2019 (PDF)

Künstler*innenprofile

Mit den Künstler*innenprofilen bietet das Landesbüro eine strukturierte Kurzübersicht relevanter Akteur*innen.

> zu den Künstler*innenprofilen

Qualifizierung

Aus Erfahrungen mit der Sonderprojektförderung „Interkulturelle Impulse“ hat das Landesbüro in enger Zusammenarbeit mit anderen Projektträgern des Landesintegrationsplans ein Curriculum zur Qualifizierung Interkultureller Guides entwickelt. Als Partner für die organisatorische und konzeptionelle Umsetzung des Curriculums engagiert sich aktuell die Akademie der Kulturellen Bildung in Remscheid.

> Download "Diversitätsbewusste Profilbildung in der interkulturellen Projektarbeit", 2019 (PDF)

Regelmäßige Einzelworkshops im Themenbereich „Hybride Kunst“ ermöglichen Akteur*innen außerdem, ihre Erfahrungen, Herausforderungen und künstlerischen Arbeitsweisen auszutauschen und zu reflektieren.

> Mehr Informationen zu aktuellen Veranstaltungen unter Qualifizierungsprogramm

Förderung von Projekten mit interkulturellem Schwerpunkt

Seit 2016 fördert das Landesbüro regelmäßig professionelle, künstlerische Arbeiten, die den interkulturellen Dialog ins Zentrum stellen und Teilhabe ermöglichen.

> Mehr Informationen unter Förderung

Der Begriff Hybride Kunst

Günfer Çölgeçen beschreibt, warum das Landesbüro seine Aktivitäten im Bereich Interkultur unter den Titel „Hybride Kunst" stellt:

> Was ist Hybride Kunst?

Ansprechpartnerin:

Günfer Çölgeçen
Interkulturelle Impulse
g.coelgecen [at] nrw-lfdk.de