NRW Landesbüro Freie Darstellende Künste e.V.

Deutsche Straße 10
44339 Dortmund
Anfahrt
Tel.work 0231 47 42 92 10
Faxfax 0231 47 42 92 11
Garten Minus Zäune / Theaterkollektiv per.Vers / Foto © Nana Franck
Ein neues Land / Rue Obscure / Foto © Lara Müller
Auf die Bühne - Freiheit leben! / theaterspiel / Foto © Simon Jost
Once I Set Foot Outside / Marlin de Haan / Foto © Murat Durum
FRAGIL und AGIL / Benedetta Reuter / Foto © Meyer Originals
REDRUM / Maciej Sledziecki / Foto © voy
The Super Hero Piece / performing:group / Foto © Roberta Medina
Kölsche Mädche / Bibiana Jiménez / Foto © Meyer Originals
Dörfer der Hoffnung / Internationales Frauenzentrum Bonn / Foto © Herand Müller-Scholtes
Der Bär, der nicht da war / Theater Marabu / Foto © Ursula Kaufmann
Hips Don't Lie / Foteini Papadopoulou / Foto © Anna Kropp
FARBE / Schneider, Rudat, Weyler, Mines / Foto © Projekt FARBE
Scutum Studies / Kollektiv ZOO / Foto © Robin Junicke
Deluxe / Marcus Grolle, Morgan Nardi, Kathrin Spaniol / Foto © Das mechanische Auge
Marie-Lena Kaiser / Ariodante / Foto © Timo Reinders
Pornotopia / Morgan Nardi
GRENZE, DIE / Drangwerk / Foto © Simon Howar
My Reputation ist Your Guarantee / El Cuco Projekt / Foto © Anna Lev
X-CHANGE / fringe ensemble / Foto © Tanja Evers

13. Oktober 2017:

Hybride Kunst: Kunst trifft auf Stimme und Sprache

Sprachbarrieren und gewollte Mehrsprachigkeit in interkultureller Theaterarbeit

Im Fokus dieser Veranstaltung steht das Arbeiten mit Stimme und Sprache in inter- und transkulturellen Theaterarbeiten. In drei Workshops gehen wir das Themenfeld aus verschiedenen Perspektiven an. Wir diskutieren den Umgang mit Sprachbarrieren im Probenprozess, lernen künstlerische Methoden zur Unterstützung des Spracherwerbs kennen und schauen auf Inszenierungsmethoden, die Mehrsprachigkeit bewusst in die künstlerische Arbeit miteinbinden.

Die Teilnehmenden erhalten dabei in Gesprächsrunden wiederholt den Raum, eigene Erfahrungen, Techniken und Fragestellungen zur Diskussion zu stellen. „Kunst trifft auf Stimme und Sprache“ bietet auf diese Weise praxisnahe Einblicke in die Arbeitsmethoden von Künstler*innen und Kulturakteure*innen, die in inter- und transkulturell ausgerichteten Theater- und Tanzprojekten arbeiten.

In Kooperation mit der Zukunftsakademie NRW

Referentinnen: Aurora Rodonò, Günfer Çölgeçen
Workshopleiter*innen: Anna-Lu Masch, Julian Rauter, Michaela Kuczinna

Ort: Zukunftsakademie NRW, Humboldtstraße 40, 44787 Bochum