NRW Landesbüro Freie Darstellende Künste e.V.

Deutsche Straße 10
44339 Dortmund
Anfahrt
Tel.work 0231 47 42 92 10
Faxfax 0231 47 42 92 11
Kölsche Mädche / Bibiana Jiménez
The Art Piece / Fetter Fisch / Foto © Oliver Berg
GRENZE, DIE / Drangwerk / Foto © Simon Howar
Das schaurige Haus / echtzeit-theater / Foto © Roman Starke
Pornotopia / Morgan Nardi
Die Flaneure // Athen / fringe ensemble
My Reputation ist Your Guarantee / El Cuco Projekt / Foto © Anna Lev
Auf die Bühne - Welt retten! / theaterspiel / Foto © Simon Jost
Kölsche Mädche / Bibiana Jiménez / Foto © Meyer Originals
ELTERNSCHAU / Silvia Jedrusiak / Foto © Erich Saar
Intimacy / Simina German / Foto © Andre Symann
be a_part of me / vier.D / Foto © Nilüfer Kemper
Intimacy / Simina German / Foto © Andre Symann
Die Flaneure // Athen / fringe ensemble
be a_part of me / vier.D / Foto © Klaus Pfeiffer
GRENZE, DIE / Drangwerk / Foto © Simon Howar
Der Bär, der nicht da war / Theater Marabu / Foto © Ursula Kaufmann
Der Bär, der nicht da war / Theater Marabu / Foto © Ursula Kaufmann
Jahrmarkt der Maschinen / Beat Salon / Foto © Philipp Danz
Biene im Kopf / Consol Theater / Foto © Pedro Malinowski
Auf die Bühne - Freiheit leben! / theaterspiel / Foto © Simon Jost
Jahrmarkt der Maschinen / Beat Salon / Foto © Philipp Danz

21. Juni 2018:

Kulturentwicklungsplanung – Chancen, Risiken, Erfahrungen

Wie Künstler*innen Beteiligungsformate sinnvoll nutzen

Ob Köln oder Bielefeld, Witten oder der Kreis Höxter: In ganz NRW planen Kommunen ihre kulturelle Infrastruktur immer öfter in breit angelegten Strategieprozessen. Für Künstler*innen bedeuten die zugehörigen Beteiligungsverfahren oft ganz neue Möglichkeiten zur Einflussnahme. Der kulturpolitische reporter Peter Grabowski gibt anhand von Beispielen Einblick in die Erfahrungen bisheriger Planungen und mögliche Schlüsse für kommende.

Peter Grabowski berichtet als "der kulturpolitische reporter" seit Jahren über Finanzierung und Strukturen der Kulturförderung auf allen staatlichen Ebenen. Er arbeitet vorwiegend für den Öffentlich-Rechtlichen Rundfunk sowie Fachmagazine. Regelmäßig moderiert er außerdem kulturpolitische Streitgespräche und Podiumsdiskussionen.

Referent: Peter Grabowski - "der kulturpolitische Reporter"

Datum: Donnerstag, 21.6., 10-17 Uhr
Ort: RVR (Regionalverband Ruhr), Kronprinzenstr. 4-6, 45128 Essen
Teilnahmegebühr: 30 € / 15 € erm.