Anrufen E-Mail schreiben

NRW Landesbüro Freie Darstellende Künste e.V.

Deutsche Straße 10
44339 Dortmund
Anfahrt
Tel.work 0231 47 42 92 10
Faxfax 0231 47 42 92 11
STANDARD / CocoonDance company - / Foto © Alessandro De Matteis
ZWEITENS / tatraum projekte schmidt / Foto © Michael Schmidt
Amelie und der Wolf / Damian Popp / Foto © Damian Popp
Der kleine Container+boatpeopleprojekt / ARCHE NOVA
Morgen ist Heute Gestern / Theater Marabu
Chöre des Spekulativen / Sebastian Blasius / Foto © C Krauss
Mutig Miese Monster Meucheln / theaterspiel / Foto © Erhard Dauber
MAP TO UTOPIA / Fringe Ensemble / Foto © Tanja Evers
TACTO / Paula A. Pedraza / Foto © Paula A. Pedraza
Eine pangalaktische Parabel zur Globalisierung der Wohnungen / Pangalaktisches Theater
PROMETHEISCHE KULTUR / Kristóf Szabó F.A.C.E. - Visual Performing Arts / Foto © Julia Karl
Die unendliche Verästelung / RUE OBSCURE
Zähmung / Tim Mrosek / Foto © Ingo Solms
Bilder deiner großen Liebe / Alina Rhode / Foto © Alina Rhode
Cultural Drag / Tacho Tinta / Foto © Robin Junicke
DWDW - Die Sache mit dem Wasser / Armada Theater / Foto © Louisa-Marie Nübel
Madonnas letzter Traum / Theater im Bauturm / Foto © Laura Thomas
About Sky(s) / Avi Kaiser und Sergio Antonino / Foto © Giovanni Pinna
Intervention LIEBE / Feedback Kollektiv / Foto © K-H Mierke
Die Frau vom Meer / Marlin de Haan / Foto © Bozica Babic
Dreckstück / Tim Mrosek / Foto © Ingo Solms
SINPA / Dencuentro / Foto © Marcos Angeloni
cellar and secrets_2020 / DIN A 13 tanzcompany / Foto © Celine Bellut
TURBOGIGAMANIPOWERISTISCH / MNEME Kollektiv
Bachmann / movingtheatre.de / Foto © Dieter Jacobi
AMORE / undBorisundSteffi / Foto © Philipp Niggemeier
vergissmeinnicht / Vlasova und Plawica / Foto © Amadeus Pawlica
Lokal Europa / Brachland Ensemble / Foto © Marie Luise Manthei
Dr Lafari ist weg! - / TOBOSO / Foto © André Symann
We Are Here To Stay! / Ana Valeria Gonzalez / Foto © Jule Katinka Cramer und Carmen Rivadeneira
when air is still around / Kaiser Antonino Dance Ensemble
Just before Falling / El Cuco Projekt / Foto © Julia Franken
Shakespeare / Theater Korona
Being A Vertebrate / DortmunderKunstverein / Foto © Roland Baege

24. Januar 2019:

FANFARE 2019 - Wollen wir arbeiten? Und wenn ja, wie und warum?

Workshop | Vortrag | Diskussion | Feier

In diesem Jahr mit großem Erfolg erprobt – also machen wir es noch mal: Auch 2019 laden wir die Freie Darstellende Szene aus NRW zum gemeinsamen Jahresauftakt nach Dortmund.

Durch den Tag führen in diesem Jahr gleich mehrere profilierte Gäste, die sich auf unterschiedlichen Ebenen dem besonderen Bedingungsgefüge „freier“ Arbeitsweisen widmen. Nach Workshops und Vorträgen möchten wir dabei vor allem mit euch ins Gespräch kommen – und anschließend bei Essen und Musik den Abend gesellig ausklingen lassen.

Kinderbetreuung: Für kostenfreie Kinderbetreuung während der Workshops und Vorträge ist vor Ort gesorgt. Falls Ihr einen Platz in unserer Krippe benötigt, schreibt bitte bis zum 17.1. eine Mail an info [at] nrw-lfdk.de, inkl. Altersangabe des Kindes.

Termin: Donnerstag, 24. Januar, 11.30 -18.30 Uhr, anschließend Abendessen
Ort: Werkhalle im Union Gewerbehof, Rheinische Str. 143, 44147 Dortmund
Gebühr: 20 Euro / für Mitglieder und Geförderte frei!

Nicht mehr buchbar

Programm:

11.30 Uhr: Anmeldung & Begrüßungskaffee

12.00 Uhr: Eröffnung & Parallele Workshops

Workshop I: Und woher nehme ich die Zeit? Zeiteinteilung nach meinen Wünschen und Bedürfnissen, mit Eva Hartmann

Was möchte ich (mit meiner Zeit) machen? Wofür möchte ich Zeit aufwenden? Und wie könnte daraus eine To-Do-Liste entstehen, dir mir entspricht und die ich ohne Zeitdruck schaffen kann und auch schaffen möchte? Eva Hartmann ist akkreditierter Relational Dynamics 1st Coach und arbeitet als freie Dramaturgin, Managerin/Produzentin u.a. mit dem Künstlerkollektiv Gob Squad zusammen.

Workshop II: The More the Merrier - Arbeiten im Kollektiv, mit der geheimagentur

Die geheimagentur arbeitet anonym. Sie ist ein freies Label, ein offenes Kollektiv und der Versuch einer praktischen “art of being many“. Doch wie geht das - „many“ sein? Gemeinsam wollen wir kollektives Arbeiten erproben, stets mit der Frage, wie wir immer mehr werden können – sodass irgendwann niemand mehr über alles Bescheid weiß!

Der Workshop bietet eine Einführung in Strategien des kollektiven Arbeitens: Neben Erfahrungsberichten über das Arbeiten im Kollektiv wird die geheimagentur praktische Übungen anleiten, in denen Schlüsselmomente des kollektiven Arbeitens thematisiert werden. Zum Abschluss wird gemeinsam ein „How To“ des kollektiven Arbeitens erarbeitet.

16.30 Uhr: Vorträge

Holger Bergmann: Zeitgemäße Jury- und Vergabemodelle

Vor der These begleitet »Kunst ist der natürliche Feind von Normalität« stellt Holger Bergmann, Geschäftsführer des Fonds Darstellende Künste, wichtige Grundlagen der Kunst- und Kulturförderungen vor. Dabei geht er den Möglichkeiten einer staatsfernen Kunstförderung nach und beleuchtet wesentliche Aspekte von Vergabe -und der Entscheidungsverfahren.

Daniel Hoernemann: Solidarische Verteilungsverfahren

Geht der Konkurrenzkampf zwischen Antragstellung und dem Hoffen auf Bewilligung auch anders? Was können Kunstschaffende selbst zu einer gerechten Geldverteilung beitragen? Eine Versuchsanordnung von Daniel Hoernemann, Mitglied des Labels CommunityArtWorks.

Anschließend: Diskussion zu denkbaren künftigen Jurykonzepten in NRW

18.30 Uhr Abendessen & Geselligkeit