NRW Landesbüro Freie Darstellende Künste e.V.

Deutsche Straße 10
44339 Dortmund
Anfahrt
Tel.work 0231 47 42 92 10
Faxfax 0231 47 42 92 11
Blake and Me and the Universe / MAKE
Café Europa - Die letzten Tage der Menschheit / Theaterlabor Bielefeld / Foto © Jörn Josiek
One World is Not Enough / Armada Theater / Foto © Patrick Lohse
Scream!ng Matter / El Cuco Projekt
Junges Ensemble Marabu / Theater Marabu / Foto © Ursula Kaufmann
Der Platz / Samadhyana Company / Foto © Dominik Antoni
Die Strasse / Rottstr5 Theater / Foto © Laura Thomas
L'état des choses / Kaiser Antonino Dance Ensemble
Pressspan / Elsa Artmann und Samuel Duvoisin / Foto © Ale Bachlechner
Ich bin Pinguin / Wera Mahne / Foto © Christian Herrmann
Frank & Rita / Foteini Papadopoulou / Foto © Christian Clarke
ASHAMED / undborisundsteffi / Foto © Meike Willner
Identität / Sir Gabriel Trafique / Foto © Ingo Solms
Dreams in a Cloudy Space / Antje Velsinger / Foto © Imke Lass
We have a Dream / Futur3 / Foto © Martin Rottenkolber
Platz! / DOSSIER 3-D-Poetry / Foto © Ingo Solms
Die Mars Chroniken / TheaterBlackBox / Foto © Meyer Originals
The BIG Picture / Fetter Fisch / Foto © Thomas Mohn
Rausch / ANALOG Theater / Foto © Pramudiya
Körperschaften der Vernetzung / STERNA PAU
WITCHES / Ursina Tossi
Die Schöpfung / HARTMANNMUELLER / Foto © Dirk Rose
MINT CONDITION / SonderSammlung / Foto © Hans Diernberger
Acid Shakes / Bettina Nampé
IS deutsche Räuber im Dschihad / WEHR51
Cherchez la femme / Maura Morales / Foto © Klaus Handner
#doublespace / Interstellar 2 2 7 / Foto © Susann Martin
JUNIOR COMPANY BONN: Space is only Noise / Cocoon Dance / Foto © Klaus Fröhlich
Age of Curse / Chikako Kaido / Foto © Wiebke Rompel
It’s Only a Papermoon / Paradeiser Productions / Foto © Ingo Solms
Takanakuy Shower / Kollektiv Zoo / Foto © Robin Junicke
Katt und Fredda / echtzeit-theater / Foto © Roman Starke

11. Mai 2019:

Enjoy Simplicity: Digitale Technologien für die Freie Szene

Grundlagen digitaler Technologien auf der Bühne

Digitale Technologien machen Spaß! Der Workshop soll unterschiedliche Möglichkeiten zeigen, wie wir trotz geringem Budget die uns sowieso zur Verfügung stehende Technik - Smartphones, Laptops, Beamer – für die Bühne nutzen können.

Praxisnah zeigt der Workshopleiter, wie man Projektionen der Bühnenarchitektur anpasst, Kameras und vorproduzierte Clips einspielt und live mischt, das Smartphone als Funkkamera nutzt und/oder damit Videos aufnimmt und schneidet und überhaupt, wie das alles so funktioniert.

Der Tag soll ein bunter Austausch an Ideen, Wissen und Erfahrungswerten bieten und Fragen aller Teilnehmenden beantworten. Ihr werdet einen Überblick und Einführungen in unterschiedliche Software, Apps und Hardware bekommen und damit selbstständig experimentieren. Deshalb: Wenn möglich, den eigenen (Windows-) Laptop und euer (Android-) Smartphone mitbringen.

Julian Jungel arbeitet in der Künstlerischen Werkstattlehre für digitale Technologien an der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch im Studiengang Spiel und Objekt der Abteilung für Zeitgenössische Puppenspielkunst. Er befasst sich mit der Schnittstelle zwischen Kunst und Technologie sowohl auf technischer als auch inhaltlicher Ebene.

Leitung: Julian Jungel

Termin: Samstag, 11. Mai, 10 – 17 Uhr
Ort: Theaterakademie Köln, Sachsenring 73 A, 50677 Köln
Teilnahmegebühr: 30 Euro / 15 Euro (inkl. Mittagessen)

Nicht mehr buchbar

In Kooperation mit der Theaterakademie Köln