NRW Landesbüro Freie Darstellende Künste e.V.

Deutsche Straße 10
44339 Dortmund
Anfahrt
Tel.work 0231 47 42 92 10
Faxfax 0231 47 42 92 11
Der Bär, der nicht da war / Theater Marabu / Foto © Ursula Kaufmann
Kölsche Mädche / Bibiana Jiménez / Foto © Meyer Originals
X-CHANGE / fringe ensemble / Foto © Tanja Evers
Pornotopia / Morgan Nardi
Deluxe / Marcus Grolle, Morgan Nardi, Kathrin Spaniol / Foto © Das mechanische Auge
Once I Set Foot Outside / Marlin de Haan / Foto © Murat Durum
GRENZE, DIE / Drangwerk / Foto © Simon Howar
Dörfer der Hoffnung / Internationales Frauenzentrum Bonn / Foto © Herand Müller-Scholtes
Garten Minus Zäune / Theaterkollektiv per.Vers / Foto © Nana Franck
Scutum Studies / Kollektiv ZOO / Foto © Robin Junicke
REDRUM / Maciej Sledziecki / Foto © voy
Marie-Lena Kaiser / Ariodante / Foto © Timo Reinders
Ein neues Land / Rue Obscure / Foto © Lara Müller
Hips Don't Lie / Foteini Papadopoulou / Foto © Anna Kropp
The Super Hero Piece / performing:group / Foto © Roberta Medina
FRAGIL und AGIL / Benedetta Reuter / Foto © Meyer Originals
FARBE / Schneider, Rudat, Weyler, Mines / Foto © Projekt FARBE
Auf die Bühne - Freiheit leben! / theaterspiel / Foto © Simon Jost
My Reputation ist Your Guarantee / El Cuco Projekt / Foto © Anna Lev

29.04.2019

Grundlagen der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Basics für Pressemitteilungen, Öffentlichkeitsarbeit und Social Media-Strategien

Die Umsetzung künstlerischer Visionen kann noch so atemberaubend sein – wenn niemand davon erfährt, bleibt die Mühe zum Teil vergebens. Geschickte und effektive Presse- und Öffentlichkeitsarbeit sind unentbehrlich, um die eigene Arbeit bekannter zu machen und ein größeres Publikum zu erreichen oder die eigene Arbeit nach außen sichtbar zu machen.

Zugleich wird der Alltag in Redaktionen immer hektischer. Redakteur*innen sind kontinuierlich überlastet, egal ob in Lokalredaktionen, bei Tageszeitungen oder Monatsmagazinen. Sie müssen Deadlines einhalten, Entscheidungen treffen, hunderte Mails pro Tag sichten und sofort über deren Wichtigkeit entscheiden. Damit die eigenen Pressemeldungen nicht im Spamfilter oder Papierkorb laden, sondern überhaupt wahrgenommen werden und die Chance zur Publikation zu erhöhen, gibt es einige Regeln zu beachten, die im Workshop vermittelt werden.

Der erste Block umreißt folgende Themenfelder theoretisch: Wie schreibe ich eine Pressemeldung so, dass Redakteur*innen darauf anspringen? Welche Informationen muss ich wie verarbeitet mitliefern? In welchem Format schicke ich meine Infos? Zu welchem Zeitpunkt?

Im zweiten Block wird es um die effektivste Nutzung von Social Media gehen: Auf welchen Netzwerken sollte ich präsent sein? Wie nutze ich Facebook, Instagram & Co. effektiv? Was ist bei Postings zu beachten? Was will der Algorithmus? Wie erreiche ich meine Zielgruppe und steigere meine Reichweite?

Zur Referentin:

Maxi Braun hat 2013 den Master in Geschichte und Medienwissenschaft in Bochum abgeschlossen und arbeitet seitdem hauptberuflich als Journalistin. Von 2014 bis 2017 hat sie als Chefredakteurin die Monatsmagazine choices (Köln), trailer (Ruhrgebiet) und engels (Wuppertal) geleitet. Seit Mitte 2017 ist sie ausschließlich freiberuflich als Journalistin und Fotografin tätig, u.a. weiter für choices & trailer, das Missy Magazine, unicum und an.schläge. Ihre Schwerpunkte liegen neben der Kultur im gesellschaftskritischen und feministischen Themenbereich. Außerdem arbeitet sie im Bereich der Pressearbeit, u.a. für das Internationale Frauenfilmfestival Dortmund | Köln, das Filmplus Festival für Filmschnitt und Montagekunst Köln und das Kinofest Lünen.

Referentin: Maxi Braun

Termin: Montag, 29. April, 10 – 16 Uhr
Ort: NRW Landesbüro Freie Darstellende Künste, Deutsche Str. 10, 44339 Dortmund
Teilnahmegebühr: 25 Euro / 15 Euro (inkl. Mittagssnack)

Nicht mehr buchbar