NRW Landesbüro Freie Darstellende Künste e.V.

Deutsche Straße 10
44339 Dortmund
Anfahrt
Tel.work 0231 47 42 92 10
Faxfax 0231 47 42 92 11
Auf die Bühne - Freiheit leben! / theaterspiel / Foto © Simon Jost
Once I Set Foot Outside / Marlin de Haan / Foto © Murat Durum
FRAGIL und AGIL / Benedetta Reuter / Foto © Meyer Originals
GRENZE, DIE / Drangwerk / Foto © Simon Howar
Dörfer der Hoffnung / Internationales Frauenzentrum Bonn / Foto © Herand Müller-Scholtes
Pornotopia / Morgan Nardi
Hips Don't Lie / Foteini Papadopoulou / Foto © Anna Kropp
Marie-Lena Kaiser / Ariodante / Foto © Timo Reinders
X-CHANGE / fringe ensemble / Foto © Tanja Evers
Garten Minus Zäune / Theaterkollektiv per.Vers / Foto © Nana Franck
Kölsche Mädche / Bibiana Jiménez / Foto © Meyer Originals
The Super Hero Piece / performing:group / Foto © Roberta Medina
My Reputation ist Your Guarantee / El Cuco Projekt / Foto © Anna Lev
Ein neues Land / Rue Obscure / Foto © Lara Müller
Deluxe / Marcus Grolle, Morgan Nardi, Kathrin Spaniol / Foto © Das mechanische Auge
REDRUM / Maciej Sledziecki / Foto © voy
FARBE / Schneider, Rudat, Weyler, Mines / Foto © Projekt FARBE
Der Bär, der nicht da war / Theater Marabu / Foto © Ursula Kaufmann
Scutum Studies / Kollektiv ZOO / Foto © Robin Junicke

Spitzenförderung 2019-2022: Zwölf freie Ensembles erhalten Förderung

10.05.2019 Für die nächsten drei Jahre werden acht Ensembles des Freien Theaters und erstmalig vier Ensembles aus dem Bereich Freie Kinder- und Jugendtheater eine Spitzenförderung in Höhe von jeweils 80.000 Euro jährlich erhalten.

Im Rahmen der Neukonzeption und Aufstockung der Förderung der Freien Darstellenden Künste in Nordrhein-Westfalen wird die bereits existierende Spitzenförderung damit insgesamt verdoppelt: Künftig profitieren von der dreijährigen Förderung insgesamt 20 statt bisher zehn Ensembles in den Bereichen Theater, Kinder- und Jugendtheater sowie Tanz. Auch die Fördersumme wurde erhöht: Sie beträgt in den neuen Antragsverfahren nun 80.000 statt 65.000 Euro jährlich pro Ensemble.

Ensembles, die drei Mal die Spitzenförderung erhalten haben, steigen künftig in eine mit 100.000 Euro dotierte Exzellenzförderung auf. Die Exzellenzförderung in der Sparte Theater beginnt 2022.

> Pressemitteilung des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft zur Spitzenförderung in den Bereichen Theater und Kinder- und Jugendtheater (pdf)

> Jurybegründungen für die Spitzenförderung in den Bereichen Theater und Kinder- und Jugendtheater (pdf)

Geförderte Ensembles im Bereich Theater

Die Ensembles half past selber schuld, Hoffmann & Lindholm und kainkollektiv sind bereits seit 2012 in der Spitzenförderung, das Ensemble vorschlag:hammer seit 2015. Angie Hiesl war 2012 bis 2015 in der Spitzenförderung. Neu sind die Ensembles fringe ensemble, SEE! und subbotnik.

Die Jury:

  • Holger Bergmann (Geschäftsführung Fonds Darstellende Künste, Künstlerische Leitung Festival FAVORITEN 2016)
  • Fanti Baum (Künstlerische Leitung Festival FAVORITEN 2018/20)
  • Ludger Schnieder (Leitung Pumpenhaus Münster, Festivalleitung Flurstücke Münster)
  • Prof. Dr. Melanie Hinz (Professorin für Bildende und performative Künste in der Kulturarbeit an der FH Dortmund)
  • Sarah Heppekausen (freie Autorin und Theaterkritikerin, u.a. Theater der Zeit / nachtkritik).

Geförderte Ensembles im Bereich Kinder- und Jugendtheater

Die Jury:

  • Kirstin Hess (Dramaturgin und Theaterpädagogin am Jungen Schauspiel Düsseldorf, Sprecherin des Arbeitskreises der Kinder- und Jugendtheater in Nordrhein-Westfalen)
  • Georg Kentrup (Regisseur und leitender Dramaturg am Consol Theater Gelsenkirchen)
  • Jutta Staerk (Dramaturgin und Leiterin des COMEDIA Theater Köln, Sprecherin des Arbeitskreises der Kinder- und Jugendtheater in Nordrhein-Westfalen)
  • Sascha Westphal (Theaterkritiker u.a. für Frankfurter Rundschau, kulturwest.de, nachtkritik.de, Theater der Zeit, WAZ)

> Pressemitteilung des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft zur Spitzenförderung in den Bereichen Theater und Kinder- und Jugendtheater, Mai, 2019 (pdf)

> Jurybegründungen für die Spitzenförderung in den Bereichen Theater und Kinder- und Jugendtheater (pdf)