Anrufen E-Mail schreiben

NRW Landesbüro Freie Darstellende Künste e.V.

Deutsche Straße 10
44339 Dortmund
Anfahrt
Tel.work 0231 47 42 92 10
Faxfax 0231 47 42 92 11
Acid Shakes / Bettina Nampé
MINT CONDITION / SonderSammlung / Foto © Hans Diernberger
It’s Only a Papermoon / Paradeiser Productions / Foto © Ingo Solms
Identität / Sir Gabriel Trafique / Foto © Ingo Solms
Pressspan / Elsa Artmann und Samuel Duvoisin / Foto © Ale Bachlechner
Age of Curse / Chikako Kaido / Foto © Wiebke Rompel
Platz! / DOSSIER 3-D-Poetry / Foto © Ingo Solms
We have a Dream / Futur3 / Foto © Martin Rottenkolber
Junges Ensemble Marabu / Theater Marabu / Foto © Ursula Kaufmann
Café Europa - Die letzten Tage der Menschheit / Theaterlabor Bielefeld / Foto © Jörn Josiek
Körperschaften der Vernetzung / STERNA PAU
Takanakuy Shower / Kollektiv Zoo / Foto © Robin Junicke
ASHAMED / undborisundsteffi / Foto © Meike Willner
Die Schöpfung / HARTMANNMUELLER / Foto © Dirk Rose
Frank & Rita / Foteini Papadopoulou / Foto © Christian Clarke
Der Platz / Samadhyana Company / Foto © Dominik Antoni
Ich bin Pinguin / Wera Mahne / Foto © Christian Herrmann
Blake and Me and the Universe / MAKE
Dreams in a Cloudy Space / Antje Velsinger / Foto © Imke Lass
Cherchez la femme / Maura Morales / Foto © Klaus Handner
The BIG Picture / Fetter Fisch / Foto © Thomas Mohn
#doublespace / Interstellar 2 2 7 / Foto © Susann Martin
Scream!ng Matter / El Cuco Projekt
One World is Not Enough / Armada Theater / Foto © Patrick Lohse
Katt und Fredda / echtzeit-theater / Foto © Roman Starke
WITCHES / Ursina Tossi
IS deutsche Räuber im Dschihad / WEHR51
JUNIOR COMPANY BONN: Space is only Noise / Cocoon Dance / Foto © Klaus Fröhlich
Die Strasse / Rottstr5 Theater / Foto © Laura Thomas
Die Mars Chroniken / TheaterBlackBox / Foto © Meyer Originals
L'état des choses / Kaiser Antonino Dance Ensemble
Rausch / ANALOG Theater / Foto © Pramudiya

Neue Förderstruktur: 33 freie Ensembles erhalten Konzeptionsförderung des Landes NRW

22.08.2019 Die Landesregierung setzt die Stärkung der Freien Darstellenden Künste fort: 33 freie Tanz- und Theaterensembles aus Nordrhein-Westfalen erhalten jetzt die neue Konzeptionsförderung. Sie sind von einer Jury aus insgesamt 100 Bewerbungen ausgewählt worden. Die Ensembles erhalten für einen Zeitraum von drei Jahren bis zu 50.000 Euro jährlich. Insgesamt stehen 1,3 Millionen Euro pro Jahr für die Konzeptionsförderung zur Verfügung. Die dreijährige Förderung ermöglicht den freien Kompanien erstmals langfristige Planungssicherheit und damit die weitere Professionalisierung ihrer Strukturen.

„Nordrhein-Westfalen verfügt über eine vielfältige Szene der Freien Darstellenden Künste. Dank der Stärkungsinitiative Kultur der Landesregierung steht freien Künstlerinnen und Künstlern nun erstmalig eine verlässliche Unterstützung über einen längeren Zeitraum zur Verfügung. Die dreijährige Förderung entlastet die Ensembles von Bürokratie und verschafft ihnen mehr Freiraum für die künstlerische Arbeit“, sagte Kultur- und Wissenschaftsministerin Isabel Pfeiffer-Poensgen.

Die Konzeptionsförderung wird in einem dreijährigen Rhythmus ausgeschrieben. Sie ist Teil der Neukonzeption und Aufstockung der Förderung für die Freien Darstellenden Künste, für die das Land bis 2022 zusätzlich 4,5 Millionen Euro jährlich zur Verfügung stellt. Neben der institutionellen Förderung, die bereits 2018 um ein Drittel angehoben worden ist, besteht das neue Förderkonzept aus vier Modulen: allgemeine Projektförderung, Konzeptionsförderung, Spitzenförderung und Exzellenzförderung. Mit diesem auf langfristige Unterstützung angelegten Ansatz hat das Land eine bundesweit maßgebende Förderstruktur realisiert, die bessere Rahmenbedingungen für die Arbeit von freien darstellenden Künstlerinnen und Künstlern schafft.

Die 33 ausgewählten Ensembles stammen aus allen Landesteilen und bilden mit Tanz, Theater, Musiktheater, Performance und Figurentheater die gesamte Breite der Darstellenden Künste in Nordrhein-Westfalen ab. In der Jury waren Dr. Sandra Nuy (Freie Journalistin, Medienwissenschaftlerin, Dramaturgin und Dozentin) und Lucie Ortmann (Dramaturgin, u.a. am Schauspiel Köln, Schauspiel Hannover und Staatsschauspiel Dresden) vertreten, sowie die jeweiligen Kulturdezernenten der nordrhein-westfälischen Bezirksregierungen, eine Vertreterin des Ministeriums und jeweils beratend die Geschäftsführungen der NRW Landesbüros Tanz und Freie Darstellende Künste.

Pressemitteilung der Landesregierung Nordrhein-Westfalen

> Liste der geförderten Ensembles