NRW Landesbüro Freie Darstellende Künste e.V.

Deutsche Straße 10
44339 Dortmund
Anfahrt
Tel.work 0231 47 42 92 10
Faxfax 0231 47 42 92 11
Ein neues Land / Rue Obscure / Foto © Lara Müller
My Reputation ist Your Guarantee / El Cuco Projekt / Foto © Anna Lev
REDRUM / Maciej Sledziecki / Foto © voy
The Super Hero Piece / performing:group / Foto © Roberta Medina
Kölsche Mädche / Bibiana Jiménez / Foto © Meyer Originals
FRAGIL und AGIL / Benedetta Reuter / Foto © Meyer Originals
Hips Don't Lie / Foteini Papadopoulou / Foto © Anna Kropp
Once I Set Foot Outside / Marlin de Haan / Foto © Murat Durum
X-CHANGE / fringe ensemble / Foto © Tanja Evers
Dörfer der Hoffnung / Internationales Frauenzentrum Bonn / Foto © Herand Müller-Scholtes
Marie-Lena Kaiser / Ariodante / Foto © Timo Reinders
Deluxe / Marcus Grolle, Morgan Nardi, Kathrin Spaniol / Foto © Das mechanische Auge
Garten Minus Zäune / Theaterkollektiv per.Vers / Foto © Nana Franck
Auf die Bühne - Freiheit leben! / theaterspiel / Foto © Simon Jost
Pornotopia / Morgan Nardi
GRENZE, DIE / Drangwerk / Foto © Simon Howar
Der Bär, der nicht da war / Theater Marabu / Foto © Ursula Kaufmann
Scutum Studies / Kollektiv ZOO / Foto © Robin Junicke
FARBE / Schneider, Rudat, Weyler, Mines / Foto © Projekt FARBE

9. Januar 2020:

FANFARE 2020 - Neue Förderformate und individuelle künstlerische Profilierung

Chancen | Hindernisse | Austausch | Ausblick

Neujahrsauftakt mit dem NRW Landesbüro Freie Darstellende Künste

Zu Beginn des neuen Jahres lädt das NRW Landesbüro Freie Darstellende Künste traditionell zum gemeinsamen Diskurs über ein aktuelles Thema. Dieses Mal soll noch stärker als bisher Gelegenheit zu gegenseitigem Austausch gegeben werden.

Es geht um das stets aktuelle Thema der adäquaten Förderung freischaffender, künstlerischer Arbeit. Das Land NRW hat im laufenden Jahr mit der neuen Förderstruktur Ensembles und Gruppen der Freien Darstellenden Künste deutlich mehr Möglichkeiten für kontinuierliches Arbeiten eröffnet – ein wichtiger Schritt, der perspektivisch ausgebaut und z. B. durch eine kontinuierliche individuelle Künstler*innen-Förderung ergänzt werden könnte.

Um dies zu ermöglichen, braucht es eine flexible Produktions- und Förderlandschaft, die einer breiten Akteur*innenschaft – auch jenseits der großen Städte – aktive und langfristige Mitgestaltung sowie eine Kontinuität im eigenen künstlerischen Produzieren ermöglicht. Darüber wollen wir gemeinsam sprechen und die konkreten Erfahrungen, Wünsche und Kritikpunkte unserer Mitglieder und anderer Gäste nutzen, um die stets aktuelle Diskussion um Förderstrukturen weiter voranzutreiben.

Impulse:
Valeska Klug (Theaterwissenschaftlerin Ruhruniversität Bochum)
Stefanie Thiersch (Choreografie, Mouvoir Kompanie)
Béla Bisom (Manager Theater und Tanz)

Termin: Donnerstag, 9. Januar, 15.30 - 21.00 Uhr, anschließend Abendessen
Ort: Werkhalle im Union Gewerbehof, Rheinische Str. 143, 44147 Dortmund
Gebühr: 25 Euro / kostenfrei

Programm:

15.30: Zusammenkommen

16:00: Eröffnung und Vorstellung der neuen Geschäftsführerin des Landesbüros Ulrike Seybold

16:15: Impulsvorträge: Valeska Klug, Stefanie Thiersch, Béla Bisom

17:15: Tischgespräche

18:15: Zusammenfassung

18:30: Gespräch Ulrike Seybold und Harald Redmer: Perspektiven der Arbeit des Landesbüros

19:00: Abendessen und geselliges Beisammensein