NRW Landesbüro Freie Darstellende Künste e.V.

Deutsche Straße 10
44339 Dortmund
Anfahrt
Tel.work 0231 47 42 92 10
Faxfax 0231 47 42 92 11
FARBE / Schneider, Rudat, Weyler, Mines / Foto © Projekt FARBE
Once I Set Foot Outside / Marlin de Haan / Foto © Murat Durum
Dörfer der Hoffnung / Internationales Frauenzentrum Bonn / Foto © Herand Müller-Scholtes
Hips Don't Lie / Foteini Papadopoulou / Foto © Anna Kropp
Marie-Lena Kaiser / Ariodante / Foto © Timo Reinders
The Super Hero Piece / performing:group / Foto © Roberta Medina
Pornotopia / Morgan Nardi
Ein neues Land / Rue Obscure / Foto © Lara Müller
My Reputation ist Your Guarantee / El Cuco Projekt / Foto © Anna Lev
Garten Minus Zäune / Theaterkollektiv per.Vers / Foto © Nana Franck
X-CHANGE / fringe ensemble / Foto © Tanja Evers
FRAGIL und AGIL / Benedetta Reuter / Foto © Meyer Originals
Deluxe / Marcus Grolle, Morgan Nardi, Kathrin Spaniol / Foto © Das mechanische Auge
Scutum Studies / Kollektiv ZOO / Foto © Robin Junicke
Der Bär, der nicht da war / Theater Marabu / Foto © Ursula Kaufmann
Kölsche Mädche / Bibiana Jiménez / Foto © Meyer Originals
REDRUM / Maciej Sledziecki / Foto © voy
Auf die Bühne - Freiheit leben! / theaterspiel / Foto © Simon Jost
GRENZE, DIE / Drangwerk / Foto © Simon Howar

Mentoring-Programm: Auswertung des Pilot-Programms veröffentlicht

Das Landesbüro startete im Juni 2018 erstmals ein Mentoring-Programm. Es ist in zweijähriger gemeinsamer Vorbereitung mit der Kunststiftung NRW entstanden und in der Form und konzeptioneller Ausrichtung einmalig in Deutschland.

Das Mentoring-Programm ermöglichte erfahrenen freien Ensembles und Kollektiven aus Nordrhein-Westfalen für die Dauer von einem Jahr, produktionsunabhängig mit einem/r Mentoren*in ihrer Wahl zusammenzuarbeiten. Das Mentoring diente sowohl der Vertiefung und Erweiterung bestehender Arbeitsansätze und Konzeptionen als auch der Erschließung neuer Ideenfelder. Das Programm wurde aus der Überzeugung initiiert, dass gute Kunst gelegentlich kreative Auszeiten und experimentellen Freiraum braucht.

Die nun veröffentlichte detaillierte Auswertung basiert im ersten Teil auf den geführten Gesprächen und Interviews mit den jeweiligen Künstler*innen. Sie gibt in fokussierten Statements die Meinung und Einschätzung der geförderten Ensembles zu zentralen Fragen bzgl. des Mentorings wieder. Abschließend folgen Empfehlungen für eine Weiterentwicklung des Programms. Im Anhang dieser Evaluation finden sich ausgewählte Sachberichte der Ensembles zu ihrer jeweiligen Arbeit.

> Mentoring-Programm - Auswertung des Pilot-Programms (pdf)