NRW Landesbüro Freie Darstellende Künste e.V.

Deutsche Straße 10
44339 Dortmund
Anfahrt
Tel.work 0231 47 42 92 10
Faxfax 0231 47 42 92 11
Age of Curse / Chikako Kaido / Foto © Wiebke Rompel
Der Platz / Samadhyana Company / Foto © Dominik Antoni
Körperschaften der Vernetzung / STERNA PAU
It’s Only a Papermoon / Paradeiser Productions / Foto © Ingo Solms
The BIG Picture / Fetter Fisch / Foto © Thomas Mohn
Ich bin Pinguin / Wera Mahne / Foto © Christian Herrmann
Junges Ensemble Marabu / Theater Marabu / Foto © Ursula Kaufmann
We have a Dream / Futur3 / Foto © Martin Rottenkolber
Pressspan / Elsa Artmann und Samuel Duvoisin / Foto © Ale Bachlechner
#doublespace / Interstellar 2 2 7 / Foto © Susann Martin
ASHAMED / undborisundsteffi / Foto © Meike Willner
Takanakuy Shower / Kollektiv Zoo / Foto © Robin Junicke
WITCHES / Ursina Tossi
L'état des choses / Kaiser Antonino Dance Ensemble
Cherchez la femme / Maura Morales / Foto © Klaus Handner
Die Schöpfung / HARTMANNMUELLER / Foto © Dirk Rose
Platz! / DOSSIER 3-D-Poetry / Foto © Ingo Solms
Scream!ng Matter / El Cuco Projekt
One World is Not Enough / Armada Theater / Foto © Patrick Lohse
MINT CONDITION / SonderSammlung / Foto © Hans Diernberger
Blake and Me and the Universe / MAKE
Identität / Sir Gabriel Trafique / Foto © Ingo Solms
Frank & Rita / Foteini Papadopoulou / Foto © Christian Clarke
Café Europa - Die letzten Tage der Menschheit / Theaterlabor Bielefeld / Foto © Jörn Josiek
JUNIOR COMPANY BONN: Space is only Noise / Cocoon Dance / Foto © Klaus Fröhlich
Katt und Fredda / echtzeit-theater / Foto © Roman Starke
Die Strasse / Rottstr5 Theater / Foto © Laura Thomas
Die Mars Chroniken / TheaterBlackBox / Foto © Meyer Originals
Dreams in a Cloudy Space / Antje Velsinger / Foto © Imke Lass
IS deutsche Räuber im Dschihad / WEHR51
Acid Shakes / Bettina Nampé
Rausch / ANALOG Theater / Foto © Pramudiya

Coronavirus: Bundeskabinett beschließt Maßnahmen für Solo-Selbstständige und Unternehmen

23.03.2020 Das Bundeskabinett hat am 23. März ein milliardenschweres Hilfspaket zur Unterstützung von Unternehmen und Solo-Selbständigen beschlossen, das auch für den Kultur- und Medienbereich nutzbar ist. Am Mittwoch soll das Maßnahmenpaket im Deutschen Bundestag zur Abstimmung gestellt werden und am Freitag im Bundesrat.

Der Dreiklang an Maßnahmen, Betriebsmittelzuschüsse, Unterstützung bei persönlicher Notlage und Erhöhung der Schutzmaßnahmen, ergänzen die bislang beschlossenen Maßnahmen, wie z.B. der erleichterte Zugang zum Kurzarbeitergeld. An mittlere und große Unternehmen auch aus der Kultur- und Kreativwirtschaft richten sich Kreditprogramme der KfW sowie ein Wirtschaftsstabilisierungsfonds.

Ziel der Bundesregierung ist es, dass die Hilfen möglichst schnell bei den Antragstellern ankommen.

  • Betriebsmittelzuschüsse: Kleinunternehmen sowie Solo-Selbständige, das heißt gerade auch Künstlerinnen und Künstler und kleine kulturwirtschaftliche Unternehmen, können Zuschüsse beantragen, wenn sie durch die Corona-Pandemie einen Liquiditätsengpass haben. Solo-Selbständige und Kleinbetriebe mit bis zu 5 Beschäftigten können für die Dauer von drei Monaten einen Betriebsmittelzuschuss von 9.000 Euro beantragen, Betriebe mit bis zu 10 Beschäftigten einen Zuschuss bis zu 15.000 Euro.
  • Persönliche Lebensverhältnisse: Bei der Grundsicherung (ALG II) gilt für einen befristeten Zeitraum bis September, dass Rücklagen nicht zuerst aufgebraucht werden müssen, bevor die Grundsicherung greift. Auch werden Miete- und Mietnebenkosten ohne weitere Prüfung übernommen. Vielen Kulturschaffenden wird damit dieser Weg der Nothilfe geöffnet.
  • Erhöhung der Schutzmechanismen: Um Kündigungen von Mieträumen, wie Ateliers, Proberäumen und Clubs, zu vermeiden, soll befristet bis September eine Kündigung aufgrund von Mietschulden nicht möglich sein. Ebenfalls wurden Vorschriften im Insolvenzrecht gelockert.

Bereits am Freitag hatte die nordrhein-westfälische Landesregierung verschiedene > Soforthilfen für freie Künstler*innen in NRW beschlossen.

Quelle: Pressemitteilung vom Deutschen Kulturrat