Anrufen E-Mail schreiben

NRW Landesbüro Freie Darstellende Künste e.V.

Deutsche Straße 10
44339 Dortmund
Anfahrt
Tel.work 0231 47 42 92 10
Faxfax 0231 47 42 92 11
We have a Dream / Futur3 / Foto © Martin Rottenkolber
Die Mars Chroniken / TheaterBlackBox / Foto © Meyer Originals
It’s Only a Papermoon / Paradeiser Productions / Foto © Ingo Solms
Dreams in a Cloudy Space / Antje Velsinger / Foto © Imke Lass
Körperschaften der Vernetzung / STERNA PAU
WITCHES / Ursina Tossi
IS deutsche Räuber im Dschihad / WEHR51
Café Europa - Die letzten Tage der Menschheit / Theaterlabor Bielefeld / Foto © Jörn Josiek
#doublespace / Interstellar 2 2 7 / Foto © Susann Martin
MINT CONDITION / SonderSammlung / Foto © Hans Diernberger
JUNIOR COMPANY BONN: Space is only Noise / Cocoon Dance / Foto © Klaus Fröhlich
Platz! / DOSSIER 3-D-Poetry / Foto © Ingo Solms
L'état des choses / Kaiser Antonino Dance Ensemble
Acid Shakes / Bettina Nampé
Takanakuy Shower / Kollektiv Zoo / Foto © Robin Junicke
Die Strasse / Rottstr5 Theater / Foto © Laura Thomas
Cherchez la femme / Maura Morales / Foto © Klaus Handner
Der Platz / Samadhyana Company / Foto © Dominik Antoni
Rausch / ANALOG Theater / Foto © Pramudiya
Scream!ng Matter / El Cuco Projekt
Katt und Fredda / echtzeit-theater / Foto © Roman Starke
Pressspan / Elsa Artmann und Samuel Duvoisin / Foto © Ale Bachlechner
ASHAMED / undborisundsteffi / Foto © Meike Willner
Frank & Rita / Foteini Papadopoulou / Foto © Christian Clarke
Ich bin Pinguin / Wera Mahne / Foto © Christian Herrmann
Junges Ensemble Marabu / Theater Marabu / Foto © Ursula Kaufmann
The BIG Picture / Fetter Fisch / Foto © Thomas Mohn
Age of Curse / Chikako Kaido / Foto © Wiebke Rompel
Die Schöpfung / HARTMANNMUELLER / Foto © Dirk Rose
Blake and Me and the Universe / MAKE
One World is Not Enough / Armada Theater / Foto © Patrick Lohse
Identität / Sir Gabriel Trafique / Foto © Ingo Solms

Für Diversität in Kunst und Kultur! Erster Konsens des Runden Tisches NRW für eine Kunst- und Kulturlandschaft der Gesellschaft der Vielen

22.06.2020 Die Corona-Pandemie geht einher mit gesamtgesellschaftlichen Herausforderungen, das gilt auch für die Kulturpolitik. So hat sie weltweit dazu geführt, dass marginalisierte Gruppen noch stärker ausgegrenzt werden und ethnische Zuschreibungen Anlass für Diskriminierungen sind. Ein Grund mehr für die kulturfördernden Institutionen und Initiativen in NRW die strategische Arbeit für mehr Chancengleichheit und Teilhabe und weniger Diskriminierungen nicht aus dem Blick zu verlieren.

Ein erster Konsens „Für eine Kunst und Kulturlandschaft der Gesellschaft der Vielen!“ des Runden Tisches Diversität zeigt das gemeinsame Bestreben der Institutionen gerade jetzt die Erarbeitung von Methoden zum Abbau von Diskriminierung und Handlungsstrategien für eine Chancengleichheit in der Förderung stärker in den Blick zu nehmen.

Die zentrale Forderung ist die Verstetigung und Vertiefung von Fördermaßnahmen im Bereich Teilhabe und Interkultur. Der Konsens wurde vor der weltweiten Verbreitung von COVID-19 entwickelt. Die Folgen der Krise verschärfen die Notwendigkeit sich der darin genannten Forderungen anzunehmen. Um eine diversitätsgerechte Organisationsstruktur und Kultur in der Förderung von Kunst und Kultur zu verankern, sollen diesem ersten gemeinsamen Aufschlag konkrete Maßnahmen und weitere Positionierungen des Runden Tisches Diversität folgen.

Der Runde Tisch Diversität

Der Runde Tisch Diversität trifft sich seit 2015 als ein Gremium der kulturfördernden Institutionen und Initiativen in NRW. Teilnehmende des Runden Tisches sind aktuell der Landesverband der Musikschulen in NRW, das NRW KULTURsekretariat, der Landesmusikrat NRW, der Landesverband Freie Darstellende Künste NRW, der Regionalverband Ruhr / interkultur ruhr, die Landesmusikakademie NRW, die Landesarbeitsgemeinschaft Soziokultureller Zentren in NRW und die Akademie der Kulturellen Bildung des Bundes und des Landes NRW. Es steht weiteren branchenpassenden Institutionen offen sich dem Gremium anzuschließen.

> Zum Ersten Konsens (PDF)