NRW Landesbüro Freie Darstellende Künste e.V.

Deutsche Straße 10
44339 Dortmund
Anfahrt
Tel.work 0231 47 42 92 10
Faxfax 0231 47 42 92 11
Frank & Rita / Foteini Papadopoulou / Foto © Christian Clarke
We have a Dream / Futur3 / Foto © Martin Rottenkolber
Die Strasse / Rottstr5 Theater / Foto © Laura Thomas
Rausch / ANALOG Theater / Foto © Pramudiya
Körperschaften der Vernetzung / STERNA PAU
Cherchez la femme / Maura Morales / Foto © Klaus Handner
Katt und Fredda / echtzeit-theater / Foto © Roman Starke
Pressspan / Elsa Artmann und Samuel Duvoisin / Foto © Ale Bachlechner
The BIG Picture / Fetter Fisch / Foto © Thomas Mohn
Identität / Sir Gabriel Trafique / Foto © Ingo Solms
It’s Only a Papermoon / Paradeiser Productions / Foto © Ingo Solms
Platz! / DOSSIER 3-D-Poetry / Foto © Ingo Solms
MINT CONDITION / SonderSammlung / Foto © Hans Diernberger
L'état des choses / Kaiser Antonino Dance Ensemble
JUNIOR COMPANY BONN: Space is only Noise / Cocoon Dance / Foto © Klaus Fröhlich
Der Platz / Samadhyana Company / Foto © Dominik Antoni
Age of Curse / Chikako Kaido / Foto © Wiebke Rompel
Blake and Me and the Universe / MAKE
Junges Ensemble Marabu / Theater Marabu / Foto © Ursula Kaufmann
IS deutsche Räuber im Dschihad / WEHR51
#doublespace / Interstellar 2 2 7 / Foto © Susann Martin
Acid Shakes / Bettina Nampé
Café Europa - Die letzten Tage der Menschheit / Theaterlabor Bielefeld / Foto © Jörn Josiek
WITCHES / Ursina Tossi
Scream!ng Matter / El Cuco Projekt
Ich bin Pinguin / Wera Mahne / Foto © Christian Herrmann
One World is Not Enough / Armada Theater / Foto © Patrick Lohse
Die Mars Chroniken / TheaterBlackBox / Foto © Meyer Originals
Dreams in a Cloudy Space / Antje Velsinger / Foto © Imke Lass
ASHAMED / undborisundsteffi / Foto © Meike Willner
Die Schöpfung / HARTMANNMUELLER / Foto © Dirk Rose
Takanakuy Shower / Kollektiv Zoo / Foto © Robin Junicke

20. November 2020:

Wer sitzt denn da im Dunkeln?

Ein Workshop zu Vermittlung & Partizipation in Kooperation mit dem FFT Düsseldorf

An Kulturinstitutionen haben sich in den letzten Jahren neue Berufsbilder entwickelt, die an den Schnittstellen von künstlerischer Praxis, Partizipation, Vermittlung und Öffentlichkeitsarbeit agieren. Es geht darum, Begegnungen zwischen Publikum und Künstler*innen, zwischen Akteur*innen und Expertisen aus unterschiedlichen Bereichen zu schaffen. Die Rolle der Zuschauer*in wird dabei neu verhandelt und Aspekte wie die Digitalisierung ermöglichen neue Betrachtungsweisen darauf. Damit verändert sich aber auch die Aufgabe der Theater, der Kulturinstitutionen und der Theaterschaffenden.

In diesem Workshop geht es darum, gemeinsam Begrifflichkeiten wie Partizipation oder Kulturelle Bildung zu besprechen und anhand von Projektbeispielen in Diskussion miteinander zu treten: Wer begegnet wem und wo begegnet man sich? Wer lädt ein? Wie sieht eine kritische Herangehensweise an partizipative Projekte aus? Der Workshop richtet sich an Kunstschaffende, Vermittler*innen, Pädagog*innen, Multiplikator*innen und weitere Interessierte.

Irina Bârcă ist Dramaturgin am FFT Düsseldorf mit dem Schwerpunkt Kinder- und Jugendtheater. Geboren und aufgewachsen in Sibiu, Rumänien, hat sie Schauspiel in Bukarest und Theaterpädagogik an der Hochschule Osnabrück studiert. 2014 – 2017 war sie Theaterpädagogin am Theater an der Parkaue. Sie entwickelt, realisiert und kuratiert Theaterprojekte hauptsächlich mit und für Kinder und Jugendliche. Am FFT beschäftigt sie sich u.a. mit Formaten der Kooperation und der Begegnung von Theater, Schule und Künstler*innen und dem Theater der Digital Natives. Sie ist Teil verschiedener Jurys und kuratiert das Festival Augenblick mal! 2021.

Katja Grawinkel-Claassen ist Dramaturgin am FFT Düsseldorf und Lehrbeauftragte an verschiedenen Hochschulen. Sie studierte Medien- und Kulturwissenschaft in Düsseldorf und Potsdam, war freie Autorin und Theaterkritikerin für Zeitungen und beim Radio und arbeitete mit der freien deutsch-schweizerischen Theatergruppe Schauplatz International zusammen.

Referentinnen: Irina Bârcă, Katja Grawinkel-Claassen (FFT Düsseldorf)

Datum: Freitag, 20. November, 14 - 17 Uhr
Teilnahmekosten: 15 € / 10 €

Diese Veranstaltung findet als Online-Seminar über Zoom statt. Die Teilnehmer*innen erhalten vor Beginn per Mail einen Link zur Teilnahme.

Nicht mehr buchbar