Anrufen E-Mail schreiben

NRW Landesbüro Freie Darstellende Künste e.V.

Deutsche Straße 10
44339 Dortmund
Anfahrt
Tel.work 0231 47 42 92 10
Faxfax 0231 47 42 92 11
Chöre des Spekulativen / Sebastian Blasius / Foto © C Krauss
MAP TO UTOPIA / Fringe Ensemble / Foto © Tanja Evers
Dr Lafari ist weg! - / TOBOSO / Foto © André Symann
Bachmann / movingtheatre.de / Foto © Dieter Jacobi
Amelie und der Wolf / Damian Popp / Foto © Damian Popp
TACTO / Paula A. Pedraza / Foto © Paula A. Pedraza
Shakespeare / Theater Korona
PROMETHEISCHE KULTUR / Kristóf Szabó F.A.C.E. - Visual Performing Arts / Foto © Julia Karl
Der kleine Container+boatpeopleprojekt / ARCHE NOVA
Die Frau vom Meer / Marlin de Haan / Foto © Bozica Babic
Bilder deiner großen Liebe / Alina Rhode / Foto © Alina Rhode
TURBOGIGAMANIPOWERISTISCH / MNEME Kollektiv
STANDARD / CocoonDance company - / Foto © Alessandro De Matteis
We Are Here To Stay! / Ana Valeria Gonzalez / Foto © Jule Katinka Cramer und Carmen Rivadeneira
Lokal Europa / Brachland Ensemble / Foto © Marie Luise Manthei
Being A Vertebrate / DortmunderKunstverein / Foto © Roland Baege
Intervention LIEBE / Feedback Kollektiv / Foto © K-H Mierke
Madonnas letzter Traum / Theater im Bauturm / Foto © Laura Thomas
DWDW - Die Sache mit dem Wasser / Armada Theater / Foto © Louisa-Marie Nübel
Morgen ist Heute Gestern / Theater Marabu
vergissmeinnicht / Vlasova und Plawica / Foto © Amadeus Pawlica
Zähmung / Tim Mrosek / Foto © Ingo Solms
Dreckstück / Tim Mrosek / Foto © Ingo Solms
cellar and secrets_2020 / DIN A 13 tanzcompany / Foto © Celine Bellut
Die unendliche Verästelung / RUE OBSCURE
AMORE / undBorisundSteffi / Foto © Philipp Niggemeier
Just before Falling / El Cuco Projekt / Foto © Julia Franken
when air is still around / Kaiser Antonino Dance Ensemble
About Sky(s) / Avi Kaiser und Sergio Antonino / Foto © Giovanni Pinna
SINPA / Dencuentro / Foto © Marcos Angeloni
Cultural Drag / Tacho Tinta / Foto © Robin Junicke
ZWEITENS / tatraum projekte schmidt / Foto © Michael Schmidt
Mutig Miese Monster Meucheln / theaterspiel / Foto © Erhard Dauber
Eine pangalaktische Parabel zur Globalisierung der Wohnungen / Pangalaktisches Theater

19. Februar 2022:

Superimpositions of Reality

Ein Workshop zur künstlerischen und performativen Verwendung von Augmented Reality

Augmented Reality vermag nicht nur Unsichtbares sichtbar zu machen, sondern aktiviert auch die Zuschauer*innen und erweitert deren performativen Erfahrungshorizont. Welche dramaturgischen Möglichkeiten Augmented Reality in theatralen Spielanlagen eröffnet und wie sich das Künstlerische und Technische ineinander verschränken lassen, werden wir im Workshop untersuchen.

Nach einem Einblick in die Möglichkeitsräume der Verwendung von locationbased Augmented Reality, werden wir in kleinen Gruppen direkt in der GameEngine Unity mit Augmented Reality experimentieren. Ziel ist es, anhand von kleinen Anordnungen sowohl technische als auch inhaltliche und dramaturgische Erfahrungen zu sammeln. Der ganztägige Workshop richtet sich an Theaterpädagog*innen, Regisseur*innen, Dramaturg*innen, Theaterautor*innen und Musiker*innen, und an alle, die Interesse haben, ihre Perspektive auf interaktive Szenarien in einem theatralen Rahmen zu erweitern und technisch auszuprobieren.

Sarah Buser arbeitet als Regisseurin, Dramaturgin und Programmiererin an partizipativen, fiktiven Erfahrungsräumen und dem Sichtbarmachen von philosophischen Konzepten mit neuen Medien. Dabei legt sie Wert darauf, Form und Inhalt, Technologie und Dramaturgie als Wechselwirkung zu verstehen und das Potenzial der gegenseitigen Begünstigung künstlerisch zu nutzen. Sie studierte Philosophie, Germanistik und Dramaturgie in Basel und Zürich und ist seither in unterschiedlichen Kontexten u.a. Treibstoff Theatertage Basel, Kunsthalle Basel, Hauptsache Frei Hamburg, Ars Electronica Linz, Berliner Ensemble, ZK/U Berlin künstlerisch tätig. Sie unterrichtet an Kunsthochschulen und war zuletzt Fellow an der Akademie für Theater und Digitalität in Dortmund.

Leitung: Sarah Buser

Termin: Samstag, 19. Februar 2022, 10:00 bis 17:00
Ort: Akademie für Theater und Digitalität, Theaterkarree 1-3, 44137 Dortmund
Teilnahmegebühr: 25 Euro (für Mitglieder und Studierende 20 Euro), inklusive Mittagessen

In Kooperation mit der Akademie für Theater und Digitalität