Anrufen E-Mail schreiben

NRW Landesbüro Freie Darstellende Künste e.V.

Deutsche Straße 10
44339 Dortmund
Anfahrt
Tel.work 0231 47 42 92 10
Faxfax 0231 47 42 92 11
Shakespeare / Theater Korona
AMORE / undBorisundSteffi / Foto © Philipp Niggemeier
Bilder deiner großen Liebe / Alina Rhode / Foto © Alina Rhode
Die unendliche Verästelung / RUE OBSCURE
TACTO / Paula A. Pedraza / Foto © Paula A. Pedraza
PROMETHEISCHE KULTUR / Kristóf Szabó F.A.C.E. - Visual Performing Arts / Foto © Julia Karl
Dreckstück / Tim Mrosek / Foto © Ingo Solms
We Are Here To Stay! / Ana Valeria Gonzalez / Foto © Jule Katinka Cramer und Carmen Rivadeneira
TURBOGIGAMANIPOWERISTISCH / MNEME Kollektiv
Mutig Miese Monster Meucheln / theaterspiel / Foto © Erhard Dauber
Amelie und der Wolf / Damian Popp / Foto © Damian Popp
About Sky(s) / Avi Kaiser und Sergio Antonino / Foto © Giovanni Pinna
Chöre des Spekulativen / Sebastian Blasius / Foto © C Krauss
Bachmann / movingtheatre.de / Foto © Dieter Jacobi
DWDW - Die Sache mit dem Wasser / Armada Theater / Foto © Louisa-Marie Nübel
cellar and secrets_2020 / DIN A 13 tanzcompany / Foto © Celine Bellut
Der kleine Container+boatpeopleprojekt / ARCHE NOVA
when air is still around / Kaiser Antonino Dance Ensemble
Being A Vertebrate / DortmunderKunstverein / Foto © Roland Baege
Just before Falling / El Cuco Projekt / Foto © Julia Franken
STANDARD / CocoonDance company - / Foto © Alessandro De Matteis
Dr Lafari ist weg! - / TOBOSO / Foto © André Symann
ZWEITENS / tatraum projekte schmidt / Foto © Michael Schmidt
MAP TO UTOPIA / Fringe Ensemble / Foto © Tanja Evers
Die Frau vom Meer / Marlin de Haan / Foto © Bozica Babic
Madonnas letzter Traum / Theater im Bauturm / Foto © Laura Thomas
Eine pangalaktische Parabel zur Globalisierung der Wohnungen / Pangalaktisches Theater
SINPA / Dencuentro / Foto © Marcos Angeloni
vergissmeinnicht / Vlasova und Plawica / Foto © Amadeus Pawlica
Lokal Europa / Brachland Ensemble / Foto © Marie Luise Manthei
Morgen ist Heute Gestern / Theater Marabu
Zähmung / Tim Mrosek / Foto © Ingo Solms
Cultural Drag / Tacho Tinta / Foto © Robin Junicke
Intervention LIEBE / Feedback Kollektiv / Foto © K-H Mierke

25. Februar 2022:

Ökologisch nachhaltiges Arbeiten im Kulturbetrieb

Vortrag, Diskussion und anschließender Stammtisch mit Input

Nicht erst seit Fridays und Artists for Future setzen sich Kunst- und Kulturschaffende mit ökologisch nachhaltigem Arbeiten auseinander, doch trotz des Wissens um die Dringlichkeit sind oft konkrete Instrumente für die Umsetzung nicht bekannt. Inzwischen sind viele Tools rund um das Thema Nachhaltigkeit entstanden, die auch von Kunst- und Kulturschaffenden genutzt werden können - ohne das Rad neu erfinden zu müssen. In ihrem Vortrag zeigt Annett Baumast die Kernthemen ökologisch nachhaltigen Handelns im Kulturbetrieb auf und präsentiert neben praktischen Beispielen verschiedene Instrumente, die dazu beitragen können, Kunst- und Kulturschaffen ökologisch nachhaltiger zu gestalten.

Annett Baumast setzt sich seit über 25 Jahren mit Fragen der Nachhaltigkeit auseinander, publiziert dazu und hält Vorträge und Vorlesungen mit einem Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit im Kulturbetrieb. Sie hat Betriebswirtschaft, Umweltmanagement, Kulturmanagement und englische Literaturwissenschaft studiert und arbeitet heute als selbständige Dozentin und Nachhaltigkeitsexpertin für Unternehmen und Organisationen aus dem Bildungs- und Kultursektor.

Im Anschluss an den Vortrag möchten wir Euch herzlich einladen mit uns virtuell ein Feierabendgetränk Eurer Wahl zu trinken, zwei weiteren Inputs zu lauschen und mit uns in einen Austausch über eigene Praxen, Erfahrungen, Hürden, Möglichkeiten oder was Euch sonst noch auf dem Herzen liegt, zu kommen. Zum Einen wird Katia Münstermann vom Bundesverband Freie Darstellende Künste zu Gast sein, die u.a. das Projekt Eco Rider vorstellen wird, zum Anderen wird Josefine Rose Habermehl, selbstständige Kunst- und Kulturarbeiterin, in ihrem Impuls-Vortrag: „siebzehn“ über die Agenda 2030 der Vereinten Nationen sprechen, die 17 Ziele für eine nachhaltige Entwicklung beinhaltet und der Frage nachgehen, inwiefern diese Ziele die Freie Theaterszene betreffen.

Termin: Freitag, 25. Februar, 16 - 17 Uhr (Vortrag Annett Baumast), 17 - 19 Uhr Stammtisch
Teilnahme kostenfrei

Diese Veranstaltung findet über Zoom statt. Die Teilnehmer*innen erhalten vor Beginn per Mail einen Link zur Teilnahme.

Nicht mehr buchbar