Anrufen E-Mail schreiben

NRW Landesbüro Freie Darstellende Künste e.V.

Deutsche Straße 10
44339 Dortmund
Anfahrt
Tel.work 0231 47 42 92 10
Faxfax 0231 47 42 92 11
cellar and secrets_2020 / DIN A 13 tanzcompany / Foto © Celine Bellut
Die unendliche Verästelung / RUE OBSCURE
We Are Here To Stay! / Ana Valeria Gonzalez / Foto © Jule Katinka Cramer und Carmen Rivadeneira
when air is still around / Kaiser Antonino Dance Ensemble
Eine pangalaktische Parabel zur Globalisierung der Wohnungen / Pangalaktisches Theater
Bilder deiner großen Liebe / Alina Rhode / Foto © Alina Rhode
AMORE / undBorisundSteffi / Foto © Philipp Niggemeier
vergissmeinnicht / Vlasova und Plawica / Foto © Amadeus Pawlica
MAP TO UTOPIA / Fringe Ensemble / Foto © Tanja Evers
TACTO / Paula A. Pedraza / Foto © Paula A. Pedraza
Lokal Europa / Brachland Ensemble / Foto © Marie Luise Manthei
ZWEITENS / tatraum projekte schmidt / Foto © Michael Schmidt
Die Frau vom Meer / Marlin de Haan / Foto © Bozica Babic
Dr Lafari ist weg! - / TOBOSO / Foto © André Symann
SINPA / Dencuentro / Foto © Marcos Angeloni
Morgen ist Heute Gestern / Theater Marabu
Zähmung / Tim Mrosek / Foto © Ingo Solms
Madonnas letzter Traum / Theater im Bauturm / Foto © Laura Thomas
Cultural Drag / Tacho Tinta / Foto © Robin Junicke
Mutig Miese Monster Meucheln / theaterspiel / Foto © Erhard Dauber
Der kleine Container+boatpeopleprojekt / ARCHE NOVA
Being A Vertebrate / DortmunderKunstverein / Foto © Roland Baege
Dreckstück / Tim Mrosek / Foto © Ingo Solms
About Sky(s) / Avi Kaiser und Sergio Antonino / Foto © Giovanni Pinna
Intervention LIEBE / Feedback Kollektiv / Foto © K-H Mierke
DWDW - Die Sache mit dem Wasser / Armada Theater / Foto © Louisa-Marie Nübel
Amelie und der Wolf / Damian Popp / Foto © Damian Popp
PROMETHEISCHE KULTUR / Kristóf Szabó F.A.C.E. - Visual Performing Arts / Foto © Julia Karl
Chöre des Spekulativen / Sebastian Blasius / Foto © C Krauss
Shakespeare / Theater Korona
TURBOGIGAMANIPOWERISTISCH / MNEME Kollektiv
STANDARD / CocoonDance company - / Foto © Alessandro De Matteis
Just before Falling / El Cuco Projekt / Foto © Julia Franken
Bachmann / movingtheatre.de / Foto © Dieter Jacobi

Sonderförderprogramm Zertifizierung Lüftungsanlagen

Antragstellung ab sofort fortlaufend möglich

Das NRW Landesbüro Freie Darstellende Künste verwaltet ein Sonderprogramm zur Zertifizierung von sogenannten "Raumlufttechnischen Anlagen" aus Mitteln des Landes NRW.

In der noch immer andauernden Pandemie zeigt sich, dass das Publikum teils noch zögerlich reagiert, auch wenn Veranstaltungen stattfinden und mit guten Hygienekonzepten gearbeitet wird. Hier gilt es durch vertrauensbildende und kommunikative Maßnahmen Sicherheit herzustellen. Ein wichtiger Aspekt für die empfundene wie tatsächliche Sicherheit in geschlossenen Räumen sind Lüftungsanlagen.

Eine Grundlage, um hier Verbesserung zu schaffen, ist im ersten Schritt eine Analyse der Lüftungssituation der Häuser. Eine solche bietet zum Beispiel die Deutsche Theatertechnische Gesellschaft an. (https://lueftung.dthg.de)

Sofern die Lüftungstechnik den Standards entspricht, wird ein Zertifikat ausgestellt, das auch zur Vertrauensbildung werbewirksam nach außen eingesetzt werden kann. Gibt es Mängel, so sind diese dann zumindest klar benannt – ein erster Schritt um dann in einem zweiten Schritt eine Verbesserung einzuleiten. Für diesen Fall berät das Landebüro über weitergehende Fördermöglichkeiten.

Das Förderprogramm ermöglicht professionellen Theaterorten (Spielorte aber auch Produktions- und Probenzentren) eine solche Analyse der Raumlufttechnischen Anlagen durchführen zu lassen. Die Kosten für die Zertifizierung werden zu 100 Prozent durch das Programm übernommen.

Eine Antragstellung ist ab sofort fortlaufend möglich – alle Gelder müssen im Haushaltsjahr 2022 verausgabt werden.

Ansprechpartnerin für das gesamte Prozedere ist Julia Knies:
j.knies@nrw-lfdk.de

Informationstermin zur Lüftungszertifizierung

In diesem FAQ-Treff stellt die DTHG ihre Arbeit auf diesem Gebiet vor und beantwortet Fragen rund um das Thema Lüftung. Im Fokus des Treffs steht aber der Austausch von Praxiserfahrungen.Der Treff ist kostenlos und findet online via Zoom statt.

Termin: 19. Mai, 14-15 Uhr
Zur Anmeldung