Anrufen E-Mail schreiben

NRW Landesbüro Freie Darstellende Künste e.V.

Deutsche Straße 10
44339 Dortmund
Anfahrt
Tel.work 0231 47 42 92 10
Faxfax 0231 47 42 92 11
PROMETHEISCHE KULTUR / Kristóf Szabó F.A.C.E. - Visual Performing Arts / Foto © Julia Karl
Dr Lafari ist weg! - / TOBOSO / Foto © André Symann
Morgen ist Heute Gestern / Theater Marabu
Bachmann / movingtheatre.de / Foto © Dieter Jacobi
Zähmung / Tim Mrosek / Foto © Ingo Solms
Chöre des Spekulativen / Sebastian Blasius / Foto © C Krauss
Just before Falling / El Cuco Projekt / Foto © Julia Franken
MAP TO UTOPIA / Fringe Ensemble / Foto © Tanja Evers
Lokal Europa / Brachland Ensemble / Foto © Marie Luise Manthei
Dreckstück / Tim Mrosek / Foto © Ingo Solms
Amelie und der Wolf / Damian Popp / Foto © Damian Popp
Intervention LIEBE / Feedback Kollektiv / Foto © K-H Mierke
Eine pangalaktische Parabel zur Globalisierung der Wohnungen / Pangalaktisches Theater
SINPA / Dencuentro / Foto © Marcos Angeloni
Der kleine Container+boatpeopleprojekt / ARCHE NOVA
Shakespeare / Theater Korona
STANDARD / CocoonDance company - / Foto © Alessandro De Matteis
AMORE / undBorisundSteffi / Foto © Philipp Niggemeier
We Are Here To Stay! / Ana Valeria Gonzalez / Foto © Jule Katinka Cramer und Carmen Rivadeneira
vergissmeinnicht / Vlasova und Plawica / Foto © Amadeus Pawlica
About Sky(s) / Avi Kaiser und Sergio Antonino / Foto © Giovanni Pinna
Die Frau vom Meer / Marlin de Haan / Foto © Bozica Babic
Bilder deiner großen Liebe / Alina Rhode / Foto © Alina Rhode
Being A Vertebrate / DortmunderKunstverein / Foto © Roland Baege
when air is still around / Kaiser Antonino Dance Ensemble
DWDW - Die Sache mit dem Wasser / Armada Theater / Foto © Louisa-Marie Nübel
cellar and secrets_2020 / DIN A 13 tanzcompany / Foto © Celine Bellut
Die unendliche Verästelung / RUE OBSCURE
ZWEITENS / tatraum projekte schmidt / Foto © Michael Schmidt
Madonnas letzter Traum / Theater im Bauturm / Foto © Laura Thomas
Mutig Miese Monster Meucheln / theaterspiel / Foto © Erhard Dauber
Cultural Drag / Tacho Tinta / Foto © Robin Junicke
TACTO / Paula A. Pedraza / Foto © Paula A. Pedraza
TURBOGIGAMANIPOWERISTISCH / MNEME Kollektiv

56 Vorhaben der Freien Darstellenden Künste erhalten Projektförderung des Landes

13.04.2022 Die Landesregierung fördert im Rahmen der Stärkungsinitiative Kultur in der ersten von zwei Förderrunden für 2022 insgesamt 56 herausragende Projektvorhaben im Bereich der Freien Darstellenden Künste. Die dafür zur Verfügung gestellten Mittel belaufen sich auf rund 820.000 Euro. Die Vorhaben der inhaltlich-thematisch offenen Förderung verteilen sich über das gesamte Bundesland und weisen ein breites Spektrum an Formaten und Spielorten auf. Sie reichen vom begehbaren Hörspiel über einen Waldparcours für Kinder bis zur kolonialkritischen Revue in einer Eishalle. Die Vergabe der allgemeinen Projektförderung des Landes für die Freien Darstellenden Künste wird seit 2018 vom NRW Landesbüro Freie Darstellende Künste in Zusammenarbeit mit dem nrw landesbuero tanz koordiniert.

„Mit der Projektförderung unterstützen wir als Land die Vielzahl an Initiativen freier Theatermacherinnen und Theatermacher und ihre Experimentierfreude. Über 150 eingereichte Anträge zeigen, wie aktiv die Freie Szene der Darstellenden Künste in Nordrhein-Westfalen ist“, sagt Kulturministerin Isabel Pfeiffer-Poensgen.

„Was für ein Schatz an Ideenreichtum! Diese Anträge sind die geballte Kraft an Kreativität, die in diesen Zeiten größter Herausforderung uns aufruft, Vergangenes zu verarbeiten und visionär in die Zukunft zu blicken. Aus den Großstädten bis in den ländlichen Raum hinein, über europäische Grenzen hinweg in die Welt“, sagt Jurysprecherin Luzie Ackers.

Die Jury für die erste Förderrunde 2022 setzte sich zusammen aus: Michael Lurse (Hamm, Künstlerische Leitung HELIOS THEATER), Luzie Ackers (Detmold, Künstlerische Leitung Theatre Fragile), Silvia Jedrusiak (Münster, freie Regisseurin, Produzentin und Schauspielerin), Anas Ouriaghli (Köln, freier Schauspieler & Regisseur), Maren Butte (Düsseldorf, Theater- und Tanzwissenschaftlerin) und Bettina Milz (Vertreterin des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft Nordrhein-Westfalen).

Nordrhein-Westfalen ist bedeutender Produktionsstandort für freischaffende Künstlerinnen, Künstler und Ensembles. Die Freie Szene ist zentraler Bestandteil der Theaterlandschaft. Ab 2018 hat das Land die Förderung für die freien Produktionsstätten, Ensembles, Festivals und Initiativen um 4,5 Millionen Euro erhöht. Seit 2020 stehen jährlich nunmehr insgesamt rund 12,5 Millionen Euro zur Verfügung.

> Zur Pressemitteilung des MKW NRW

> Zu den geförderten Projekten (PDF)