Anrufen E-Mail schreiben

NRW Landesbüro Freie Darstellende Künste e.V.

Deutsche Straße 10
44339 Dortmund
Anfahrt
Tel.work 0231 47 42 92 10
Faxfax 0231 47 42 92 11
Dreckstück / Tim Mrosek / Foto © Ingo Solms
STANDARD / CocoonDance company - / Foto © Alessandro De Matteis
Being A Vertebrate / DortmunderKunstverein / Foto © Roland Baege
ZWEITENS / tatraum projekte schmidt / Foto © Michael Schmidt
Intervention LIEBE / Feedback Kollektiv / Foto © K-H Mierke
Zähmung / Tim Mrosek / Foto © Ingo Solms
About Sky(s) / Avi Kaiser und Sergio Antonino / Foto © Giovanni Pinna
Just before Falling / El Cuco Projekt / Foto © Julia Franken
Cultural Drag / Tacho Tinta / Foto © Robin Junicke
We Are Here To Stay! / Ana Valeria Gonzalez / Foto © Jule Katinka Cramer und Carmen Rivadeneira
when air is still around / Kaiser Antonino Dance Ensemble
Der kleine Container+boatpeopleprojekt / ARCHE NOVA
cellar and secrets_2020 / DIN A 13 tanzcompany / Foto © Celine Bellut
vergissmeinnicht / Vlasova und Plawica / Foto © Amadeus Pawlica
Chöre des Spekulativen / Sebastian Blasius / Foto © C Krauss
Shakespeare / Theater Korona
MAP TO UTOPIA / Fringe Ensemble / Foto © Tanja Evers
Bachmann / movingtheatre.de / Foto © Dieter Jacobi
Bilder deiner großen Liebe / Alina Rhode / Foto © Alina Rhode
DWDW - Die Sache mit dem Wasser / Armada Theater / Foto © Louisa-Marie Nübel
Lokal Europa / Brachland Ensemble / Foto © Marie Luise Manthei
Amelie und der Wolf / Damian Popp / Foto © Damian Popp
Die Frau vom Meer / Marlin de Haan / Foto © Bozica Babic
SINPA / Dencuentro / Foto © Marcos Angeloni
Eine pangalaktische Parabel zur Globalisierung der Wohnungen / Pangalaktisches Theater
Madonnas letzter Traum / Theater im Bauturm / Foto © Laura Thomas
Die unendliche Verästelung / RUE OBSCURE
Dr Lafari ist weg! - / TOBOSO / Foto © André Symann
TURBOGIGAMANIPOWERISTISCH / MNEME Kollektiv
PROMETHEISCHE KULTUR / Kristóf Szabó F.A.C.E. - Visual Performing Arts / Foto © Julia Karl
Morgen ist Heute Gestern / Theater Marabu
TACTO / Paula A. Pedraza / Foto © Paula A. Pedraza
Mutig Miese Monster Meucheln / theaterspiel / Foto © Erhard Dauber
AMORE / undBorisundSteffi / Foto © Philipp Niggemeier
Positionen für NRW Titel

Für den im Mai 2022 gewählten NRW-Landtag hat das NRW Landesbüro aktuelle Bedarfe der Freien Darstellenden Künste zusammengefasst. Auf dieser Seite finden sich unsere Positionen für NRW.

NRW

NRW verfügt über eine besonders reichhaltige und professionelle Freie Theater-, Tanz- und Performanceszene, die prägend für die Kulturlandschaft dieses Bundeslandes ist.

> Mehr erfahren

Positionen für NRW 1

Mindesthonorare ermöglichen: Das Kulturgesetzbuch des Landes NRW bekennt sich zu fairen Honorarstandards für die Freie Szene. Um Mindesthonorare konsequent zahlen zu können, müssen die Projektfördertöpfe entsprechend wachsen.

Mindesthonorare als solche verstehen: Eine Mindesthonorarempfehlung setzt eine absolute Untergrenze. Künstler*innen, deren Karrieren fortgeschrittener sind, sollten entsprechend auch höhere Honorare ansetzen können.

> Mehr erfahren

Positionen für NRW 2

Sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze stärken: Auch feste Arbeit ist für die Freie Szene wichtig: In landes-geförderten Einrichtungen sollten fair bezahlte und dauerhaft angelegte Arbeitsstellen ermöglicht und ausgebaut werden, um die Infrastrukturen der Szene nachhaltig zu stabilisieren.

Soziale Themen auf Bundesebene angehen: Den Einsatz der vorherigen Landesregierung auf Bundesebene für arbeits- und sozialpolitische Themen der Künstler*innen (KSK, Arbeitslosenversicherung, Altersabsicherung etc.) gilt es unbedingt fortzusetzen.

> Mehr erfahren

Positionen für NRW 3

Konzeptionsförderung ausbauen: Als erste Stufe der überjährigen Förderung bedeutet die Konzeptionsförderung einen immensen Sprung zur verbesserten Absicherung und zur nachhaltigen künstlerischen Entwicklung. Sie gilt es als stabilen Mittelbau auszuweiten!

> Mehr erfahren

Positionen für NRW 4

Gastspielförderung stärken: In der Förderlandschaft klafft eine Lücke im Bereich der Verbreitung von Produktionen über die ersten Aufführungen hinaus. Die beim nrw landesbuero tanz angesiedelte Gastspielförderung ist zu klein für die Größe von NRW.

Wiederaufnahmen ermöglichen: Eine Wiederaufnahmeförderung existiert derzeit nur pandemiebedingt. Diese Förderlücke führt dazu, dass herausragende Produktionen zu wenig gezeigt werden und primär an etablierten Spielorten in Metropolen stattfinden.

> Mehr erfahren

Positionen für NRW 5

Freie Orte personell und infrastrukturell stärken: Spielstätten und Produktionshäuser sind entscheidende Knotenpunkte für das Funktionieren der gesamten Szene. Es gilt diese Orte zu ertüchtigen, da sie den Bedarf mit vorhandenen Ressourcen nicht ausreichend bedienen können.

> Mehr erfahren

Positionen für NRW 6

Produktionsunabhängige Fördermodelle verstetigen: Das NRW-Künstler*innen-Stipendium war ein hilfreiches Instrument in der Krise und vorbildlich in der bürokratischen Abwicklung. Auch nach der Pandemie wird es eine direkte Künstler*innenförderung brauchen, um diverse Formen künstlerischen Arbeitens zu ermöglichen.

> Mehr erfahren

> Alle Positionen als PDF