Anrufen E-Mail schreiben
Praktisch Galaktisch / Daniel Ernesto Mueller / Foto © Heike Kandalowski
The Soul of the Zeit / PARADEISER / Foto © Hans Diernberger
Sonic Highway / MFK Bochum / Foto © Szenische Forschung
back to the roots / Pottporus e.V. Renegade / Foto © Pottporus e.V.
SUITS / Kwarme Osei / Foto © Andreas Roehrig
HELLO TO EMPTINESS / MOUVOIR Stephanie Thiersch / Foto © Martin Rottenkolber
BLACK EURYDICE / kainkollektiv / Foto © Daniela del Pomar
UPSIDE DOWN / Theater Titanick / Foto © Metaorange Andreas Matthes
K.I.T.C.H.E.N. / Marlin de Haan / Foto © Bozica Babic
Wetland / Katharina Senzenberger / Foto © Nathan Ishar
Silke Z. / die metabolisten / Foto © Lucas Aal
Steinzeit Hautnah / Theater Titanick / Foto © Leon Hirsch
DWDW - Die Sache mit den Bäumen / Armada Theater / Foto © Armada Theater
These are a few of my favorite things / äöü / Foto © äöü
Boyband / notsopretty / Foto © Anna Spindelndreier
Recircling / Yana Novotorova / Foto © Heike Kandalowski
LET’S SING ANOTHER SONG! / POLARPUBLIK / Foto © POLARPUBLIK
Grandmothers of the Future / Waltraud900 / Foto © Melanie Zanin
CAMPING PARAISO / ANALOGTHEATER / Foto © Nathan Ishar
DREAM MACHINE / Anke Retzlaff / Foto © Lev Gonopolski
Störfall / disdance-project / Foto © Klaus Wohlmann
The BIG Picture / Fetter Fisch / Foto © Thomas Mohn
commonnorm / TachoTinta / Foto © Michael Zerban

Rendezvous mit einem Pudel: Tresengeflüster zum nachhaltigen Produzieren bei FAVORITEN

Das NRW Landesbüro Freie Darstellende Künste, die ressourcerie automatique und der Arbeitskreis „Ressourcen teilen!“ laden ein zum Tresengeflüster beim FAVORITEN Festival. Erzählt die Geschichten vergessener Dinge, diskutiert über nachhaltiges Produzieren, oder trinkt einfach nur ein Getränk mit uns! Am 23.09.2022 in der Festivalbar im Depot in Dortmund (Immermannstraße 29) ab 19 Uhr:

Da fand ich in einer Kiste, in einer Kiste, in einer Kiste diesen kleinen, blassgelben Pudel aus Porzellan. Die Kiste liegt im Keller, auf dem Dachboden, in der Garage. Der große Bühnenauftritt liegt in den vergessenen Tagen. Ich hatte ihn ganz vergessen. Doch jetzt erinnere ich mich: Wegschmeißen ist zu schade, aufheben kostet Platz, eine Kiste mit Deckel bedeutet aufgeräumt, wenn ich nicht weiß wohin, dann dorthin, aus den Augen, aus dem Sinn, vergessen und dann doch neu gekauft: weil ich nicht wusste was ich habe!

Bringt Objekte mit!

Dinge die geteilt, getauscht, verliehen oder verschenkt werden sollen. Die wiederverwendet, wieder ins Scheinwerferlicht, anders genutzt, neu benutzt und eingesetzt werden können.

Im Hinterkopf die Fragen: Welche Ressourcen kann ich teilen? Wovon würde ich gerne mehr teilen? Was kann nicht geteilt werden?

Oder zieht ein Los, lauft über grün und habt ein Rendezvouz mit dem Pudel und seinen Fragen, über das 8. Brautkleid im Fundus, die 200 Regenschirme die nie benutzt wurden und das Projekt, dass nach 2 Vorstellungen seit 5 Jahren im Keller liegt.

Über die ressourcerie automatique: Die ressourcerie automatique ist ein Materialienkatalog und vernetzt die ungenutzten Ressourcen der freien Szene miteinander. Die ressourcerie automatique wird am 02.09.2022 unter der Webadresse atelierautomatique/ressourcerie online gehen. In Zusammenarbeit mit dem NRW Landesbüro Freie Darstellende Künste soll diese Initiative perspektivisch überregional ausgeweitet und mit anderen bereits bestehenden Projekten verknüpft werden.