Anrufen E-Mail schreiben
Sonic Highway / MFK Bochum / Foto © Szenische Forschung
UPSIDE DOWN / Theater Titanick / Foto © Metaorange Andreas Matthes
Steinzeit Hautnah / Theater Titanick / Foto © Leon Hirsch
SUITS / Kwarme Osei / Foto © Andreas Roehrig
Silke Z. / die metabolisten / Foto © Lucas Aal
commonnorm / TachoTinta / Foto © Michael Zerban
The Soul of the Zeit / PARADEISER / Foto © Hans Diernberger
BLACK EURYDICE / kainkollektiv / Foto © Daniela del Pomar
Störfall / disdance-project / Foto © Klaus Wohlmann
Wetland / Katharina Senzenberger / Foto © Nathan Ishar
Grandmothers of the Future / Waltraud900 / Foto © Melanie Zanin
LET’S SING ANOTHER SONG! / POLARPUBLIK / Foto © POLARPUBLIK
DREAM MACHINE / Anke Retzlaff / Foto © Lev Gonopolski
HELLO TO EMPTINESS / MOUVOIR Stephanie Thiersch / Foto © Martin Rottenkolber
back to the roots / Pottporus e.V. Renegade / Foto © Pottporus e.V.
K.I.T.C.H.E.N. / Marlin de Haan / Foto © Bozica Babic
The BIG Picture / Fetter Fisch / Foto © Thomas Mohn
CAMPING PARAISO / ANALOGTHEATER / Foto © Nathan Ishar
These are a few of my favorite things / äöü / Foto © äöü
DWDW - Die Sache mit den Bäumen / Armada Theater / Foto © Armada Theater
Praktisch Galaktisch / Daniel Ernesto Mueller / Foto © Heike Kandalowski
Recircling / Yana Novotorova / Foto © Heike Kandalowski
Boyband / notsopretty / Foto © Anna Spindelndreier

Rückblick aufs Förderjahr 2022: Landesbüro konnte 241 Projekte fördern

20.12.2022 Mit rund 3,4 Millionen Euro Landesmitteln konnte das NRW Landesbüro Freie Darstellende Künste 2022 so viele Projekte fördern, wie noch nie zuvor innerhalb eines Jahres und damit auf gesellschaftliche Herausforderungen reagieren.

Neben der Allgemeinen Projektförderung und dem Programm Transkulturelle Impulse wurden in diesem Jahr zwei weitere Programme erstmals ausgeschrieben.

Mit dem Sonderprogramm Raus ins Land werden insgesamt 119 Projekte gefördert, um eine Wiederaufnahme des Spielbetriebs nach zwei Jahren Pandemie zu unterstützen und die Sichtbarkeit der Szene zu stärken. Das Programm wird finanziert mit Mitteln aus dem Kulturstärkungsfonds des Landes NRW.

Mit dem Sonderförderprogramm Focus Ukrainian Artists, ebenfalls finanziert aus Mitteln des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen, unterstützt das Landesbüro Projekte mit und von Künstler*innen in NRW, die aufgrund der Kriegssituation in der Ukraine nach Deutschland gekommen sind.

Außerdem konnte das Landesbüro 2022 zum bereits dritten Mal das Mentoring-Programm ausschreiben. Das Programm ermöglicht erfahrenen freien Gruppen / Ensembles aus Nordrhein-Westfalen für die Dauer von ca. einem Jahr produktionsunabhängig und themenspezifisch mit Mentor*innen ihrer Wahl zusammenzuarbeiten. Es wird gefördert durch die Kunststiftung NRW.

Durch den Umgang mit verschiedenen Krisen in 2022 ließen sich auch generelle Themen vorantreiben: Mit verschiedenen Sonderförderprogrammen konnten entscheidende Lücken in der Förderlandschaft in NRW geschlossen werden. Diese Programme gilt es fortzusetzen, um auch in Zukunft ein nachhaltigeres künstlerisches Arbeiten zu ermöglichen.

Übersicht in Zahlen: