Anrufen E-Mail schreiben
Grandmothers of the Future / Waltraud900 / Foto © Melanie Zanin
The Soul of the Zeit / PARADEISER / Foto © Hans Diernberger
commonnorm / TachoTinta / Foto © Michael Zerban
Praktisch Galaktisch / Daniel Ernesto Mueller / Foto © Heike Kandalowski
CAMPING PARAISO / ANALOGTHEATER / Foto © Nathan Ishar
Steinzeit Hautnah / Theater Titanick / Foto © Leon Hirsch
DREAM MACHINE / Anke Retzlaff / Foto © Lev Gonopolski
HELLO TO EMPTINESS / MOUVOIR Stephanie Thiersch / Foto © Martin Rottenkolber
Störfall / disdance-project / Foto © Klaus Wohlmann
K.I.T.C.H.E.N. / Marlin de Haan / Foto © Bozica Babic
UPSIDE DOWN / Theater Titanick / Foto © Metaorange Andreas Matthes
Wetland / Katharina Senzenberger / Foto © Nathan Ishar
SUITS / Kwarme Osei / Foto © Andreas Roehrig
These are a few of my favorite things / äöü / Foto © äöü
back to the roots / Pottporus e.V. Renegade / Foto © Pottporus e.V.
LET’S SING ANOTHER SONG! / POLARPUBLIK / Foto © POLARPUBLIK
Boyband / notsopretty / Foto © Anna Spindelndreier
The BIG Picture / Fetter Fisch / Foto © Thomas Mohn
Silke Z. / die metabolisten / Foto © Lucas Aal
Recircling / Yana Novotorova / Foto © Heike Kandalowski
DWDW - Die Sache mit den Bäumen / Armada Theater / Foto © Armada Theater
Sonic Highway / MFK Bochum / Foto © Szenische Forschung
BLACK EURYDICE / kainkollektiv / Foto © Daniela del Pomar

Nachhaltigkeit

Die Auseinandersetzung mit allen drei Nachhaltigkeitsdimensionen ist integraler Bestandteil der Arbeitspraxis der Freien Darstellenden Künste: Viele Künstler*innen machen die Klimakrise zum Ausgangspunkt eigener Arbeiten und setzen damit wirksame gesellschaftliche Impulse. Gleichzeitig engagieren sich viele für eine Transformation des eigenen Arbeitsfeldes im Hinblick auf ökologische Nachhaltigkeitsziele.

Hier findet ihr Plattformen, Leitfäden, Initiativen aus dem deutschen oder nordrhein-westfälischen Raum gesammelt. Diese bereits existierenden Ansätze zum nachhaltigen Produzieren sollen stetig erweitert werden. Hinweise sind jederzeit willkommen.

Leitfäden

Wiki zu Theater und Nachhaltigkeit

 

Das Wiki zu Theater und Nachhaltigkeit ist eine kollaborative gemeinschaftliche Plattform des Performing for future - Netzwerk Nachhaltigkeit in den Darstellenden Künsten, bei der jede*r sich ganz einfach beteiligen kann.

> Zum Wiki

BFDK: ECO RIDER

 

Der BFDK ECO RIDER bietet Orientierungshilfe für alle Beteiligten im Theater, die den Einstieg in ein nachhaltiges Arbeiten suchen. Alle Arbeitsbereiche werden angesprochen und mit praktischen Schritten versehen, sodass der BFDK ECO RIDER gleichzeitig eine Grundlage bietet, um im Rahmen einer Produktion oder Institution gemeinsam abzustimmen, welche nachhaltigen Arbeitsweisen bereits Anwendung finden und welche praktischen Maßnahmen darüber hinaus kurz- und langfristig umsetzbar sind.

> Zum Eco Rider

DTHG: Theatre Green Book

 

Das Theatre Green Book ist ein Praxis-Handbuch für umwelt- und sozialverträgliches Arbeiten im und am Theater. In drei Bänden legt es die Standards für nachhaltige Aufführungen, Bau und Sanierung von Theatergebäuden und für die Verbesserung von betrieblichen Abläufen fest. Die Deutsche Theatertechnische Gesellschaft hat das Handbuch übersetzt und für den deutschsprachigen Raum angepasst.

> Zum Theatre Green Book

Kulturstiftung des Bundes: Einfach machen

 

Wie können Kulturveranstaltungen umweltbewusst und nachhaltig geplant und umgesetzt werden? Die Kulturstiftung des Bundes hat zu diesen Fragen einen Leitfaden entwickelt.

> Zur Publikation

Julie’s Bicycle: Sustainable Production Guide

 

"Julie’s Bicycle" hat ihr Wissen in Form von Checklisten zusammengestellt, die für jeden Bereich im Produktionsprozess gedacht sind.

> Zum Leitfaden

Kulturpolitische Gesellschaft und Culture4Climate: Beispiele für klimaverantwortliches Handeln in Kulturorganisationen

 

Next Practice Beispiele veranschaulichen, wie klimaverantwortliches Handeln in der kulturellen Praxis aussehen kann und wie Kulturorganisationen sich zukunftsfähig mit dem Thema Klimaschutz und Nachhaltigkeit in ihren Strukturen und ihrer künstlerischen Arbeit auseinandersetzen.

> Zur Publikation

Bund der Szenografen: Leitfaden für nachhaltiges Entwerfen und Produzieren in Bühne und Kostüm

 

Wie geht das: Nachhaltig zu entwerfen und zu produzieren in einer Kunstform, die auf Kurzlebigkeit ausgelegt ist, bei der Stücke für eine bestimmte Anzahl von Vorstellungen produziert und die Bühnenbilder danach oft verschrottet werden?

Die AG Ökologische Nachhaltigkeit des Bund der Szenografen e.V., möchte mit dem vorliegen den Leitfaden eine Orientierung geben.

> Zum Leitfaden

Material-Sharing

Initiativen für Materialkreisläufe

 

Als „IfM – Initiativen für Materialkreisläufe“ bieten lokale Materialinitiativen allen Menschen, die Material brauchen oder abzugeben haben, eine zentrale Plattform, auf der sie z.B. Bildmaterial und alle wichtigen Infos zu den Materialinitiativen in ihrer Region finden.

> Initiativen für Materialkreisläufe

ressourcerie automatique

 

Die ressourcerie automatique vernetzt all die Keller und Dachböden, die Garagen und Abstellkammern der Freien Szene miteinander.

> Zur ressourcerie automatique

Kostümtauschbörse der Opernwerkstatt am Rhein

 

Die Opernwerkstatt am Rhein verfolgt das Ziel, einen Theaterkostümfundus gründen, auf den viele Theater Zugriff haben. Die Opernwerkstatt am Rhein teilt ihren Fundus und animiert weitere Theater zum Mitmachen.

> Kostümtauschbörse der Opernwerkstatt am Rhein

Edupad des SK Freie Szene

 

Dieses Pad ist eine Sammlung der Community des SK Freie Szene (Netzwerk für Kostüm, Szenografie und Visuelle Kunst in den Freien Darstellenden Künsten) von Informationen für die Arbeit im Kostüm- und Szenografie in Theater, Performance und Tanz.

> Edupad

Telegram-Gruppe für Kostüm- und Bühnenbildner*innen der Freien Szene

 

Die Gruppe ist ein Ort für Anfragen an andere Kostüm- und Bühnenbildner*innen der Freien Szene.

> Telegram-Gruppe

Leihladen-Vernetzung

 

Die Website vernetzt alle Leihläden im deutschsprachigen D-A-CH-Raum (Deutschland, Österreich, Schweiz) miteinander.

> Leihladen-Vernetzung

Wissen & Weiterbildung

Anlaufstelle Green Culture

 

Die zentrale Anlaufstelle Green Culture vermittelt einen aktuellen Überblick über Aktivitäten zur ökologischen und klimagerechten Transformation. Sie wird gefördert durch die Bundesbeauftragte für Kultur und Medien.

> Zur Website

Weiterbildung „Transformationsmanager*in Nachhaltige Kultur“

 

Absolvent*innen werden in die Lage versetzt, mit ihrem Wissen als Transformationsmanager:innen und Nachhaltigkeitsbotschafter:innen Prozesse und Projekte in Institutionen anzustoßen durchzuführen und zu begleiten, die Vorbildcharakter für die Branche und darüber hinaus für eine klimagerechte Gesellschaft haben.

> Zur Weiterbildung

Zirkeltraining (Dokumentation)

 

Das FAVORITEN Festival lud gemeinsam mit der AG: Ressourcen Teilen! und der ressourcerie automatique zum ZIRKELTRAINING ein. Mitte Oktober 2023 übertrugen sie gemeinsam mit Expert*innen das Konzept der Kreislaufwirtschaft auf die Arbeit in den Freien Darstellenden Künsten, sammelten aktuelle Herausforderungen sowie Lösungen, tauschten sich aus, diskutieren und lernten die verschiedenen Initiativen NRWs kennen.

Die im März 2024 erschienene Publikation hält Prozesse und Ergebnisse der Veranstaltung fest und bietet insbesondere auch eine Sammlung zentraler Akteur*innen und Links für alle an, die Ankerpunkte für nachhaltige Kunstproduktion suchen.

> Zur Dokumentation

Culture4Climate

 

Die bundesweite Initiative Culture4Climate setzt sich mit dem Kultursektor für die Erreichung der globalen Klima- und Nachhaltigkeitsziele ein.

> Zur Website

Kultur-Klima NRW

 

Als 360°-Plattform versammelt kultur-klima zentrale Informationen sowie Vernetzungs- und Veranstaltungsangebote für Kulturakteur:innen zu den Themen Nachhaltigkeit, Energie und Klima.

> Zur Website

Greenpeace Good Wood Guide

 

Dieser Leitfaden hilft bei der Auswahl von Holz aus umweltfreundlicher und sozialverträglicher Forstwirtschaft und bei der Vermeidung von Holz, das aus illegalen oder zerstörerischen Abholzungspraktiken in alten Waldgebieten stammt.

> Zur Veröffentlichung

Onlinekatalog für nachhaltige Materialien und modulares Bauen

 

Auf der Seite entsteht ein Materialkatalog, der sich für die Theaterwelt als Nachschlagewerk eignet. Dieser ist als ein Open Source Tool gedacht und sammelt und bündelt die Erfahrungen von allen Theaterschaffenden und Studierenden, die den Prozess mit vorantreiben wollen.

> Zur Website

Onlinekatalog für nachhaltige Mode

 

fairknallt ist eine werbefreie Informations- und Inspirationsplattform für nachhaltige und faire Mode.

> Zur Website

Bilanzieren und Dokumentieren

CO₂ Rechner & Klimabilanzen für die Kultur

 

Auf Grundlage des CO₂-Kulturstandards wurde ein Excel-Tool entwickelt, mit dem die Berechnung des CO₂-Fußabdrucks für Kultureinrichtungen in Konformität zu dem Standard unmittelbar durchgeführt werden kann – der CO₂-Kulturrechner.

> Zum Angebot

E-Tool Kultur - Ein CO₂ -Rechner für Kulturbetriebe

 

Kultureinrichtungen und -veranstalter*innen in Leipzig und Dresden haben die Möglichkeit, mithilfe des E-Tool Kultur vollständige CO2-Fußabdrücke zu ermitteln. Weitere Funktionen und Spezifizierungen werden bei Bedarf in 2024 umgesetzt. Eine bundesweite Öffnung des E-Tool Kultur wird angestrebt.

> Zum Angebot

Vernetzung

Performing for Future

 

Das Netzwerk Performing for Future vereint seit Ende 2021 eine Vielzahl unterschiedlicher Berufsgruppen und lebt von den Aktivitäten engagierter Akteur*innen aus Stadt- und Staatstheatern, Theatern und Spielstätten der Freien Szene, freiberuflicher Akteur*innen und Organisator*innen von Festivals.

Die Mitglieder unseres bundesweit agierenden und stetig wachsenden Netzwerks kommen regelmäßig ehrenamtlich zusammen, um Wissen zu Klimaschutz in den Darstellenden Künsten auszutauschen, die Transformation hin zu einer nachhaltigen Arbeitsweise im Sektor voranzubringen und systemische Mechanismen zu verändern.

> Zum Netzwerk

Aktionsnetzwerk Nachhaltigkeit

 

Das Aktionsnetzwerk Nachhaltigkeit ist eine spartenübergreifende Anlaufstelle für das Thema Betriebsökologie im Bereich Kultur und Medien. Zusammen mit seinen Partnern initiiert das Aktionsnetzwerk Pilotprojekte , die es begleitet , evaluiert und kommuniziert.

> Zum Aktionsnetzwerk

Tatenbank - Aktionsplattform für eine nachhaltigere Kultur

 

Die Tatenbank ermöglicht es Kulturschaffenden, sich in ihrem Arbeits- und Wirkungsbereich für eine nachhaltigere Kultur zu engagieren und konkret aktiv zu werden.

> Zur Website

Positionen

Performing for Future: ManifÖST

 

Das Manifest für eine ökologisch-soziale Transformation in den Darstellenden Künsten ist ein Forderungskatalog für Nachhaltigkeit in den Bereichen Theaterbetrieb, Mobilität, Wertstoffkreisläufe, soziale Arbeitsbedingungen, repräsentative Teilhabe, lokale Vernetzung und Partizipation, Land und Stadt-Ausgleich sowie Stärkung der Nachwuchsförderung.

> Zum ManifÖST

Positionierung des Deutschen Kulturrates

 

Die angestrebte Transformation verlangt einen Kulturwandel in der gesamten Gesellschaft. Kunst, Kultur und Medien können wichtige Impulse für die Transformation geben. Sie zeichnen ein Bild des guten nachhaltigen Lebens, in dem sie Nachhaltigkeit selbst verwirklichen.

> Zur Positionierung

17 Ziele für nachhaltige Entwicklung der UN

 

Die Agenda 2030 mit ihren 17 Zielen für nachhaltige Entwicklung wurde am 25. September 2015 von 193 Staats- und Regierungschefs auf dem Gipfeltreffen der Vereinten Nationen in New York verabschiedet. Die Agenda 2030 ist ein „Weltzukunftsvertrag“. Mit diesem Vertrag verpflichten sich die Staaten dazu, allen Menschen bis zum Jahr 2030 ein Leben in Würde zu sichern.

> Überblick über die 17 Nachhaltigkeitsziele

Euch fehlt ein Link? Ihr wisst von einer Initiative oder einem Angebot, dass auch für andere Akteur*innen in NRW interessant sein könnte? Diese Sammlung ist nur ein Anfang. Schreibt uns gern eine Mail mit euren Ergänzungsvorschlägen!